Wachstumsmarkt High-Tech-Beauty: AYA Aesthetics setzt neue Maßstäbe in Wien

©Mariakray

Wenn es heute darum geht, den Look der ewigen Jugend beizubehalten, wird vermehrt auf minimal- und nicht-invasive Behandlungen statt auf chirurgische Eingriffe gesetzt. „High-Tech-Beauty“ entpuppt sich als Markt mit Potential und Experten erwarten ein globales Wachstum von 16 Prozent pro Jahr. In diesem etablierten Umfeld positioniert sich nun ein neuer heimischer Player, der mit bisher unerreichten technischen Qualitäts-Standards und mondäner Club-Lounge-Atmosphäre aufwartet: AYA Aesthetics, eine Marke der Laser Lounge GmbH.

Anzeige

Einst galt das Färben der Haare sowie das Waxing an sensiblen Stellen als Tabu. Heute gibt es kaum noch Frauen, die es nicht tun und immer mehr Männer entdecken die Vorzüge ästhetischer Behandlungsmethoden. Der Wachstumsmarkt floriert: In Österreich legen sich jährlich rund 50.000 Personen unters Messer, Tendenz steigend. Im Sinne einer „Always-on-Gesellschaft“ gehen Leistungsfähigkeit und Erfolg oftmals mit einem schönen Erscheinungsbild einher. Die Zeiten von Schlauchboot-Lippen und ewigen Wundheilungsphasen sind dabei längst passé – innovative Technologien und neue Verfahren verändern den Markt und sprechen dabei eine breitere Zielgruppe an.

Etablierter Markt, neue Maßstäbe
„Diese Entwicklungen sind aber nicht nur dem technologischen Fortschritt bei Geräten geschuldet, sondern globalen Wachstumstreibern wie einem zunehmenden Schönheitsbewusstsein und der steigenden Nachfrage nach nicht-invasiven Methoden mit kurzer Behandlungsdauer und ohne lange Ausfallzeiten“, ist Rainer Goeritz, Gründer von AYA Aesthetics, überzeugt. Experten zufolge wächst der Markt für nicht-invasive ästhetische Behandlungen um 16 Prozent pro Jahr1. „Unser Ziel ist es, uns als führendes Kompetenzzentrum für Laser und minimal-invasive Behandlungen zu etablieren. Dabei sind wir hoch spezialisiert und wollen mit High-End-Angeboten neue Maßstäbe am österreichischen Markt setzen“, so Goeritz, der sein ausgeprägtes Service-Verständnis insbesondere im Zuge seiner akademischen Laufbahn in den USA, Los Angeles, erwarb.

High-Tech: Partnerschaft mit Weltmarktführer
Susanne Baumann, die für die kaufmännische Leitung von AYA Aesthetics verantwortlich zeichnet, ergänzt: „Das eigene Erscheinungsbild ist und bleibt ein sensibles Thema. Daher zeichnen wir uns durch ein erfahrenes Team, bestehend aus Kosmetikern und Ärzten, das nahezu rund um die Uhr vor Ort ist und Kunden ausführlich zu den jeweiligen Wünschen berät, aus. Qualität ist und bleibt dabei unser oberstes Gebot – nicht nur auf menschlicher, sondern auch auf technischer Ebene. In diesem Sinne investieren wir in Geräte auf dem neuesten Stand der Technik.“ So hat AYA Aesthetics eine Partnerschaft mit dem südkoreanischen Unternehmen Lutronic geschlossen, das weltweit zur Elite für ästhetische Lasermedizin zählt.

Innerhalb der Branche gilt Südkorea bereits lange als Hochburg der ästhetischen Medizin. „Durch unser breites Spektrum an High-Tech-Geräten können wir unseren Kunden aufwändige Kombinationsbehandlungen bieten, die außerordentliche Ergebnisse erzielen. Ausstattungen dieser Art sind sehr kostspielig und benötigten viel Platz, weshalb es eine Qualität dieser Art bisher in Österreich noch nicht gibt“, ergänzt Goeritz. Um Kunden objektive und detaillierte Informationen zum Trend-Thema Laser zu bieten, ist die Einrichtung einer eigenen „Education Lounge“ vorgesehen.

Club-Lounge-Atmosphäre über den Dächern Wiens
Ein weiteres Differenzierungsmerkmal von AYA Aesthetics bildet die mondäne, großzügige Club-Lounge-Atmosphäre, die nicht nur mit einem Ausblick über die Dächer Wiens, sondern vor allem mit einem multisensualen Erlebnis begeistert. „Ein ausgeklügeltes Duft- sowie Sound-Konzept und digitalisiertes Ambiente soll unseren Kunden die Wohlfühl-Premium-Atmosphäre bieten, die sie sich erwarten und die sie verdienen“, so Baumann, die auf jahrelange Erfahrung in der Pharma-Branche zurückgreifen kann. Für die Sicherheit und das Wohlbefinden der Kunden bietet AYA Aesthetics zudem ein hochmodernes, patentiertes ION-Gerät, das erstmals in Europa eingesetzt wird. Dieses reinigt die Raumluft proaktiv mit geladenen Ionen und eliminiert so Viren, wie beispielsweise COVID-19, umgehend. Der hoch frequentierte Standort im Herzen Wiens, im 15. Stock des „The ICON Vienna“ im Wiener Hauptbahnhof, sorgt durch gute Erreichbarkeit für zusätzlichen Komfort. Die Eröffnung von AYA Aesthetics ist für Ende Mai 2021 geplant. Nach diesem ersten „Flagship“-Standort soll das Konzept in anderen Städten Österreichs sowie in ausgewählten CEE-Ländern eingeführt werden.

Megatrend Schönheit als Chance für Investoren
Der Markteintritt von AYA Aesthetics wird mittels einer Crowdinvesting-Kampagne begleitet, die Kleinanlegern die Möglichkeit bietet, vom Wachstumspotential des Unternehmens zu profitieren. Wenige Tage nach Start der Kampagne wurden bereits 120.000 Euro eingesammelt. Die Investorengelder sollen insbesondere für die Anschaffung der High-Tech-Geräte und den Innenausbau der Räumlichkeiten eingesetzt werden. Investoren erhalten Zinsen in der Höhe von 9 Prozent p.a. über die gesamte Laufzeit von 4,5 Jahren.

Weitere Informationen: www.aya-aesthetics.com

Rainer Goeritz und Susanne-Baumann | ©ivanashoots