Brigittenau als Pilotbezirk für Seniorenprojekt – Tarockieren via TV

social city

Mit der Corona-Krise und der Angst vor alltäg­lichen Kontakten ist bei vielen älteren Menschen das Vereinsamungs­risiko gestiegen. Die in der Brigittenau beheimatete
Initiative Social City will hier kräftig gegensteuern.
„Digi-Pen 20“ heißt das Projekt, das im 20. Bezirk gestartet wurde, Vorbildcharakter für ganz Wien haben soll und eine Kooperation von Bezirk, Social City, den Pensionisten­klubs Wien und der Firma Unipercare darstellt.

Anzeige

Gymnastik
Das hierzu erforderliche Gerät heißt „Digi-Pen“ und ist eine einfache Fernbedienung, mit der Menschen sich über den Fernsehschirm ­verbinden, plaudern und ­einander
sehen können.
„Die Teilnehmer sind mit dem Pen auch in der Lage, miteinander Karten zu spielen oder Gymnastik zu betreiben“, erläutert Emil Diaconu, Geschäftsführer des Projekt-Initiators Social City Wien.
Bezirkschef Hannes Derfler begrüßt die Initiative: „Wir wollen die digitalen Möglichkeiten nun nutzen, dass sich auch die Bewohner und Besucher der Pensionisten­klubs und -wohnhäuser durch verschiedene Formate untereinander austauschen können – rasch, unkompliziert und barrierefrei.“