Meidling: Euro Plaza wurde verkauft

Hannes Buchinger

Es war ein aufsehen­erregendes Geschäft, das da kürzlich am Wienerberg über die Bühne gegangen ist. Die ­Austrian Real Estate (ARE), ein Tochterunternehmen der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), hat das „Euro Plaza 1“ um 120,38 Millionen Euro gekauft.

Anzeige

Es sind drei Gebäude mit 26.400 Quadratmetern Büronutzfläche, 880 Quadrat­metern Lagerfläche und 400 Tiefgaragenplätzen. Bisher gehörten die 2002 fertiggestellten Bauten einem Publikumsfonds, der vom deutschen Vermögensverwalter DWS geführt wird. Warum verkauft wurde, ist nicht bekannt. Die ARE setzte sich in einem Bieterverfahren durch.

Vermutlich wird sie sich aber auch um neue Mieter bemühen. Derzeit beträgt die vermietete Fläche stolze 91 Prozent, mit 15 Mietern. Ob das pandemiebedingt so bleibt, ist fraglich. Büros haben in Zeiten des Homeoffice an Attraktivität verloren. Allerdings verfügt der Standort über beste Verkehrsanbindungen und Infrastruktur.