HAK Floridsdorf profitiert von Grünanlagen

neuner

Susanne Neuner, Direktorin der Vienna Business School in der Franklinstraße, hat es in Zeiten von Corona ein wenig leichter als andere Schulleiter. Ihr Vorteil: „Wir verfügen über große Grün­anlagen.“ Somit könnten, wenn die Ampelschaltung es erfordern sollte, Teile des ­Unterrichts im Freien ­abgehalten werden.

Anzeige

Grün oder Gelb?

Die Ampel, die theoretisch jede Woche ihre Farbe wechseln kann, hat enorme Auswirkungen auf den Schul­alltag: Herrscht bei „Grün“ nahezu Normalbetrieb, so würde „Gelb“ etwa Maskenpflicht außerhalb der Klassen bedeuten. „Orange“ hieße beispielsweise: Kontakte minimieren und Lehrerkonferenzen online abhalten. Und bei „Rot“ wäre Schulunterricht nur noch in Klein­gruppen erlaubt.

Auf die Nachprüfungen im September angesprochen, übt sich Direktorin Neuner in Gelassenheit: „Wir planen kurz- bis mittelfristig.“ Sehr erfreut war die Schulleiterin zumindest über die Matura im Frühsommer: „Es hat wunderbar funktioniert, kein einziger unserer Prüflinge hat ein leeres Blatt abgegeben.