HGM: Endlich Bewegung im Reformprozess

Nadja Meister

Die Neuaufstellung des Heeres­geschichtlichen ­Museums (HGM) im ­Arsenal (3. Bezirk) lässt seit zwei Jahren auf sich warten. Doch nun sei die Ausschreibung aufgesetzt, es gehe nur noch um „Details“, so das Ver­teidigungsministerium zum WIENER ­BEZIRKSBLATT. Spätestens im Herbst soll der neue Direktor gesucht werden. Seit 2020 wird das Haus inter­imistisch von M. Christian Ortner geführt.

Anzeige

Massive Kritik

Nach Expertenkritik kam im Frühling Bewegung in die Causa. Neben Beanstandungen von Grünen und Neos tobte Historiker Oliver Rathkolb: „Das ist ein internationaler Sonder­skandal. Nach so ­vielen ­Expertengutachten nicht imstande zu sein, eine Ausschreibung für eine neue ­Direktion zu machen, ist unprofessionell.“ Infos: hgm.at