Hietzing: Nummer-1-Klinik! St. Josef Krankenhaus kann stolze 3.893 Geburten verbuchen

alek kawka

Das St. Josef Krankenhaus gibt es schon seit 1930. Zum 90-jährigen Jubiläum konnte das Ordensspital einen Rekord aufstellen: 3.893 Geburten mit 52 Zwillings- und zwei Dril­lings­entbindungen wurden verzeichnet – damit ­erblickten 3.949 Babys das Licht der Welt. Das bedeutet ein Plus von 485 Babys und 476 ­Geburten gegenüber 2019. Mehr gab es ­nirgendwo im Land.

Anzeige

Hebammen-Hilfe
„Für unser Team ist jede Geburt etwas Beson­deres“, betont Primar ­Andreas Brandstetter, Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe. „Trotz der hohen Geburtenzahl versuchen wir ein familiäres Umfeld zu schaffen.“ Das gelingt offenbar mit dem modernen Entbindungsbereich, neun Kreißzimmern und zwei ­Wochenbettstationen. Wobei das Spital auf eine möglichst ­natürliche Geburt mithilfe von Hebammen setzt. Aber auch Risikogeburten werden betreut, mit 23,2 % liegt die Kaiserschnitt-Rate jedoch deutlich unter dem Bundesschnitt.

Jakob vor Emilia
Bei den Neugeborenen-Namen war „Jakob“ bei den Buben und „Emilia“ bei den Mädchen am beliebtesten. Das Durchschnittsgewicht der Babys im St. Josef Krankenhaus lag bei 3.386 Gramm.