Infos zum „S-Bahn Upgrade“ kommen mit dem Fahrrad

Judith Engel am Info-Rad ©ÖBB Scheiblecker

Mit dem S-Bahn Wien Upgrade modernisieren die ÖBB ab Herbst 2023 die Wiener Stammstrecke, die zwischen Wien Meidling im Süden und Wien Floridsdorf im Norden der Stadt verläuft. Ab Montag wird das Projektteam der ÖBB-Infrastruktur AG in die Pedale treten und mit einem mobilen Info-Stand dazu in Wien unterwegs sein.

1962 eröffnet, hat die Stammstrecke der S-Bahn in Wien eine mehr als 60-jährige Tradition. Einzelne Abschnitte werden bereits seit rund 150 Jahren befahren. Um sicherzustellen, dass die Fahrgäste weiterhin zuverlässig ans Ziel kommen, ist nun ein Upgrade erforderlich: Von Herbst 2023 bis Ende 2027 wir die S-Bahn Wien fit für die Zukunft. Dazu werden die Strecke sowie die bautechnischen Anlagen umfassend modernisiert. Im Zentrum steht die Umstellung auf die digitale S-Bahn von morgen. Auch über die Stadtgrenzen hinaus werden viele Maßnahmen umgesetzt. Von Retz bis Payerbach-Reichenau werden Bahnsteige verlängert, um künftig längere Züge einsetzen zu können. Das bringt mehr Platz und Komfort für die Fahrgäste. Für die bevorstehenden Bauarbeiten setzen die ÖBB frühzeitig auf aktive Information – mit neuen Formaten und persönlichem Kontakt im unmittelbaren Baustellenumfeld.

Info-Rad erweitert Angebot

Schnell, schlau und stressfrei ist auch das Credo der Baustellenkommunikation bei den ÖBB. Um die von den Bauarbeiten betroffenen Personen noch gezielter zu erreichen, wurde ein umweltfreundliches und flexibles Info-Angebot entwickelt. Ab Montag wird das Projektteam der ÖBB-Infrastruktur AG in die Pedale treten und mit einem mobilen Info-Stand in Wien unterwegs sein. „Aktive und persönliche Information zu unseren Bauprojekten sind in den ÖBB gelebte Praxis. Für das S-Bahn Wien Upgrade haben wir mit dem neuen Info-Rad eine weitere Möglichkeit geschaffen, um noch mehr Personen in unmittelbarer Baustellennähe zu erreichen“, freut sich Vorständin Judith Engel über die positive Weiterentwicklung bei der Präsentation des mobilen Info-Stands.

Baustellenumfeld mitgedacht

Von Bauarbeiten betroffene Anrainer werden von den ÖBB regelmäßig zu Informationsveranstaltungen eingeladen und erhalten vor Beginn lärmintensiver Arbeiten ein Informationsschreiben zu Dauer und Auswirkungen der Arbeiten per Postwurf. Mit dem mobilen Info-Stand können diese Informationen nun auch zusätzlich jenen Personen angeboten werden, die selbst keine Anrainer sind, also nicht im unmittelbaren Umfeld leben, aber bspw. in der Nähe der Baustelle arbeiten.

Neben der sehr guten Erreichbarkeit von Betroffenen und der räumlichen Flexibilität setzen die ÖBB auch auf die persönliche Kontaktmöglichkeit mit ihren Mitarbeitern. Das Projektteam wird die Info-Tour für das S-Bahn Wien Upgrade je nach Baufortschritt mitbetreuen und für Fragen zur Modernisierung der Wiener Stammstrecke und den Baustellen persönlich zur Verfügung stehen. Wer nicht mehr warten möchte, kann sich bereits jetzt an upgrade@s-bahn.wien wenden.

Die nächsten Termine

Seine Premiere hat der mobile Info-Stand am 3. Juli in der Brigittenau bei der S-Bahn Haltestelle Traisengasse, wo gerade die ersten Vorbereitungen für die Modernisierung der Wiener Stammstrecke starten. In den nächsten beiden Monaten wird das Team der ÖBB hier regelmäßig unterwegs sein, um frühzeitig über die bevorstehende Baustelle aufzuklären.
Am 4. Juli ist der mobile Info-Stand dann im Bezirk Landstraße, im Leon-Zellmann-Park, unterwegs.

Kontaktmöglichkeiten zum S-Bahn Wien Upgrade

Allgemeine Informationen zum S-Bahn Wien – Upgrade und zum Bauprojekt S-Bahn Wien – Stammstrecke sind auf der Website www.s-bahn.wien abrufbar. Unter der E-Mailadresse upgrade@s-bahn.wien können Fragen und Anliegen zur Modernisierung der S-Bahn Wien Stammstrecke direkt an das Projektteam gerichtet werden.