Jaz in the City & Haus des Meeres: Quallen verbinden

links: Michael Mitic, Direktor des Haus des Meeren, rechts: Michael Dorfer, General Manager des Jaz in the City | ©NO LIMITS / Jürgen Hammerschmid

Das Jaz in the City Hotel hat sich in einer feierlichen Zeremonie gestern zum Paten des beeindruckenden 2.000 Liter Quallenkreisel-Aquariums erklärt, das hunderten Kanonenkugelquallen im Haus des Meeres ein neues Zuhause bietet.

Unter dem Motto „A night under the sea“ kamen prominente Gäste zusammen, um dieses spannende Ereignis zu feiern. Hoteldirektor Michael Dorfer und Michael Mitic, der Direktor des Haus des Meeres, führten durch den Abend, der von einer Reihe bekannter Persönlichkeiten bereichert wurde.

Quallen-Cocktail „Jazy Jellyfish“

In der Rooftop Bar Mariatrink, im Jaz in the City Hotel, die einen atemberaubenden Panoramablick über Wien und auf das Haus des Meeres bietet, wurde die Veranstaltung fortgesetzt. Hier wurde ein eigens für diesen Anlass kreierter Cocktail namens „Jazy Jellyfish“ serviert, der aus Vodka, Sweet Berries Tea, Blue Curacao und Baileys bestand. Dieser erfrischende Cocktail symbolisierte perfekt die Verbindung zwischen dem Jaz in the City Hotel und dem beeindruckenden Quallenkreisel-Aquarium.

„Die Kanonenkugelqualle, mit ihrer anmutigen und schwebenden Erscheinung, erinnert an die fließenden Bewegungen und pulsierenden Rhythmen der Elektro-Musik, also passend für uns als Musikhotel.“ so Michael Dorfer.

Live Musik mit Ballwein & Gabauer

Natürlich wäre eine solche Veranstaltung in einem Musikhotel nicht komplett ohne Live-Musik. Andie Gabauer und Monika Ballwein sorgten für die musikalische Begleitung des Abends. Sie präsentierten nicht nur ihre Eigenkomposition „Under Water“, sondern entführten die Gäste auch mit den zauberhaften Klängen des Disney-Klassikers „Arielle“ in die magische Unterwasserwelt.

Nachbarschaftshilfe groß geschrieben

Die Patenschaft ist der Beginn einer künftigen Zusammenarbeit zwischen den beiden Häusern. „Wir wissen ob der finanziell herausfordernden Situation des Haus des Meeres und wollen mit der Patenschaft, im Sinne der Nachbarschaftshilfe, unterstützen. Wir werden künftig unsere Gäste verstärkt auf diese einzigartige Institution hinweisen. Gemeinsam haben wir ein spezielles Package mit Eintrittskarten zusammengestellt, damit unsere Gäste die faszinierende Welt der Meeresbewohner entdecken können. Diese Partnerschaft ist ein Zeichen unseres Engagements für die lokale Gemeinschaft und die Förderung der Kultur- und Naturschätze unserer Stadt.“ so Dorfer.

Michael Dorfer, Arabella Kiesbauer und Markus Rumelhart | ©NO LIMITS / Jürgen Hammerschmid