Der Wiener Würstelstand in der Strozzigasse Ecke Pfeilgasse ist nicht nur für seine unverschämt guten Bosna mit besten Zutaten bekannt, sondern auch dafür, dass man auch etwas für die Mitmenschen tut. Denn der traditionelle Stand wurde vor einigen Jahren reaktiviert und ist mehr als nur ein klassischer „Würstler“. Man versteht sich als kleiner Grätzel-Treffpunkt, so wurde im Sommer unter anderem eine Boccia-Bahn in Betrieb genommen. Auch wenn der Austausch in der Nachbarschaft sich in Zeiten der Pandemie oft schwierig gestaltet.

Solidarität mit einer Bosna

Menschen in prekären Lebenssituationen sind von der Corona-Krise besonders stark betroffen. Für diese wurde von den Betreibern des Wiener Würstelstands die Aktion „Solibosna“ ins Leben gerufen. Hier hat man die Möglichkeit für einen guten Zweck eine Bosna zu spenden. Über 200 „Solibosnas“ gingen bereits an Bedürftige. „Eigentlich machen wir seit Sonntag Weihnachtspause, aber ein Teil unserer Crew was gestern noch fleißig im Einsatz und hat über 60 #SoliBosna für die Bewohner und Mitarbeiter im Haus St. Josef der Caritas gegrillt – original, als Kafka und vegan, es war für jeden etwas dabei,“ freut sich das Team.

Infos: Wiener Würstelstand

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden