Seen in Wien und naturnahes Baden

(C) Joham Stefan

Naturnahes Baden und Seen in Wien. Der Sommer ist nun endgültig da. Nach den ersten heißen Tagen in Wien suchen die hitzegeplagten Wienerinnen und Wiener nun frische Abkühlung im Nass. Die Bäder haben nun seit 19. Mai wieder geöffnet, aber wer lieber in natürlichen Gewässern badet, findet auch in Wien viele passende Schwimm- und Badeplätze. Zahlreiche Lacken und Seen in Wien freuen sich auf die Wiener Badegäste, genauso wie die Donauinsel.

Badeteich Süßenbrunn

An heißen Sommertagen verspricht der Badeteich Süßenbrunn für Hund und Mensch Abkühlung! Getrennte Badeplätze für Mensch und Hund garantieren konfliktfreies Planschen. Am Südufer befinden sich wildromantische Uferböschungen, am Nordufer Liegewiesen. Öffentlich kann der Badeteich Süßenbrunn mit der U1 bis Rennbahnweg, danach mit dem 25A bis Badeteich Süßenbrunn erreicht werden. Mit rund 65.000m² ist die Hundezone rund um den Badeteich die größte Auslauffläche der Donaustadt.

Teich Hirschstetten

Der Badeteich Hirschstetten liegt im Herzen der Donaustadt. Die gesamte Anlage weißt eine Größe von rund 215.000 Quadratmeter aus, mehr als die Hälfte der Fläche nimmt der Teich ein. Um das Areal befindet sich u.a. ein Spielplatz, Tischtennistische, ein Beachvolleyballplatz. Der naturnahe Badespaß ist für Groß und Klein garantiert. Für Hunde gibt es einen eigenen Hundebadeplatz.

Panozzalacke

Etwas versteckt in der Lobau befindet sich die Panozzalacke. Der Naturbadeplatz ist besonders für Kinder geeignet. Das Wasser ist relativ seicht und weitläufige Liegewiesen laden zum Sonnenbaden ein. Erreichbar ist das Kleinod beim Ölhafen mit dem Auto, Rad und öffentlich mit dem 92B (Station Panozzalacke), Am Vormittag ist die Liegewise recht sonnig, danach wandern schattige Plätze über die Wiese.

Die Donauinsel

Die Donauinsel ist zwar kein See, aber dennoch der Dauer-Hot-Spot für das Planschen im sommerlichen Wien. Das riesige Eiland mitten in der Donau bietet mit ihren rund 42 Kilometer langen Uferflächen reichlich Platz fürs Planschen. Egal ob einsame Badebuchten oder geschäftiges Treiben an Badestegen: Auf der Donauinsel ist für alle ein Platzerl im Wasser frei. Für die vierbeinigen Schwimmer gibt es einen eigenen Hundebadestrand zwischen Floridsdorfer Brücker und Nordbrücke am linken Donauufer.

Auch für FKK-freudige finden hier Platz zum Nacktbaden. Denn in drei gekennzeichneten Bereichen mit einer länge von ca. 8 Kilometer darf mit und ohne Badehose die Natur genoßen werden.