Neubau: Neue Form für das Fleisch

Rebel Meat

Viele Menschen versuchen zwar ihren Fleischkonsum zu reduzieren, sind aber auch nicht bereit, sich komplett vegetarisch oder vegan zu ernähren. Diesen Gedanken haben Cornelia Habacher und Philipp Stangl aufgegriffen und das Unternehmen „Rebel Meat“ in
der Neubauer Lindengasse ­gegründet.

Anzeige

50/50-Mischung
Sie gehen dabei einen etwas anderen Weg als die Anbieter zahlreicher Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis. Bei „Rebel Meat“ wird gemischt: Hälfte Fleisch, Hälfte pflanzlich. Die Botschaft ist klar – deutlich weniger, aber dafür besseres Fleisch, am besten
in Bio-Qualität. Neben dem ­reduzierten Konsum geht es dem Team von „Rebel Meat“ aber um mehr: wieder ein Bewusstsein für den Wert von Fleisch zu schaffen, aufzuzeigen, dass die industrielle Massentierhaltung keine Zukunft hat und mehr auf regionale Bio-Landwirtschaft gesetzt werden muss. Das WIENER BEZIRKS­BLATT verlost ­online eine Kostprobe! Auf: www.wienerbezirksblatt.at