Penzing: Bezirksvorsteherin tritt erstmals an

privat

Seit einem Jahr ist Michaela Schüchner (43) als Bezirksvorsteherin im Amt. Am
11. Oktober tritt sie erstmals zur Wahl an – und ­betont im Interview für das WIENER BEZIRKSBLATT: „Wer mich will und schätzt, der muss mich auch wählen. Ich möchte die Chance bekommen, zu zeigen, was ich kann! Im ersten Jahr meiner Amtszeit war klarerweise schon vieles auf Schiene. Aber ich habe viele neue Vorstellungen.“ Ein großer Wunsch der SP-Po­litikerin ist mehr leistbarer Wohnraum: „Ich möchte einen neuen Gemeindebau für den Bezirk!“ Außerdem: „Ein neues Zen­trum und ein eigenes Bezirkscafé als Treffpunkt.

Anzeige