SK Rapid: Grünes Blut für den guten Zweck

v.l.n.r.: Kevin Wimmer (SK Rapid), Claudia Heimberger (Österreichisches Rotes Kreuz), Tanja Wögerer (SK Rapid) und Lars Eberhart (Österreichisches Rotes Kreuz) bei der Blutspendeaktion im Allianz Stadion. | ©SK Rapid, Red Ring Shots

Auch in der Länderspielpause war das Allianz Stadion gestern gut besucht und das aus einem ganz besonderen Grund: In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz veranstaltete der SK Rapid erstmals eine Blutspendeaktion in Hütteldorf! Gemeinsam mit der Rapid-Familie wollten die Hütteldorfer dadurch dem Mangel an Blutkonserven entgegenwirken und Menschen helfen, denen es nicht so gut geht. Denn genau dieser Zusammenhalt zeichnet die Grün-Weißen aus.

Als SK Rapid sind wir uns unserer gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung bewusst und setzen daher unter der CSR-Dachmarke ,Rapid leben‘ zahlreiche Aktivitäten und Maßnahmen um. Dadurch war es uns ein großes Anliegen unsere Strahlkraft zu nutzen, um auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen. Umso mehr freut es mich, dass knapp 100 Rapidlerinnen und Rapidler ihr ,grünes‘ Blut gespendet haben“, meint Tanja Wögerer, CSR-Beauftragte des SK Rapid, über die Blutspendeaktion.

Als Dankeschön für ihr Engagement erwartete alle Spenderinnen und Spender ein grün-weißes Armband sowie die Möglichkeit, VIP-Karten für ein Heimspiel in Hütteldorf zu gewinnen. Zusätzlich stand Kevin Wimmer für Foto- und Autogrammwünsche zur Verfügung.

Auch Präsident Martin Bruckner ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen, etwas Gutes zu tun: „Es war bereits meine 108. Blutspende, denn es ist ein ganz besonderes Gefühl, wenn ich weiß, dass Menschen mit meiner Blutspende geholfen wird. Deswegen war es für mich selbstverständlich, dass ich auch diesmal mit dabei bin“. Lars Eberhart, Leiter Spendenmanagement des Österreichischen Roten Kreuzes, ergänzt abschließend: „Blutspenden ist immer wichtig, aktuell umso mehr. Deswegen freuen wir uns sehr, dass der SK Rapid diese Aktion so tatkräftig unterstützt hat. Vielen Dank an alle, die mit dabei waren!“

Mehr dazu gibt es am Freitag, dem 30. September um 19:15 Uhr, in der „Rapidviertelstunde“ auf W24.