Währing: Höferl: Sichere Schulwege für unsere Kinder

spö währing

Über zwei Initiativen zur Schulweg­sicherheit hat die SPÖ Währing zu Schulbeginn Eltern und Schüler gleich vor Ort informiert. Denn die Kreuzungen Sternwartestraße/Semperstraße und Vinzenzgasse/Antoni­gasse sollen sicherer werden. „Die Sicherheit unse­rer Kinder im Straßenverkehr muss für die Bezirkspolitik höheren Stellenwert bekommen“, sagen Gemeinderats-Kandidat Andreas ­Höferl und Bezirksvorsteher-Kandidat Michael Trinko (beide SPÖ).

Anzeige

Wunsch der Eltern

Auf Wunsch von Eltern und Anrainern hat die SPÖ in der Bezirksvertretungssitzung die Errichtung eines Schutzwegs mit Ampel im Kreuzungsbereich Vinzenzgasse/Hormayrgasse/Antonigasse beantragt. Denn Schulkinder nehmen meist nicht den sicheren Umweg zum Schutzweg bei der Kreuzgasse.

Der Vorstoß fand allerdings keine Mehrheit in der Bezirksvertretung. „Das ist sehr bedauerlich. Wenn es um die Sicherheit unserer Kinder geht, werde ich weiterkämpfen und eine Lösung finden“, so Trinko. Sollte die SPÖ stimmenstärkste Partei im ­Bezirk werden, verspricht Trinko, als ­zukünftiger Bezirks­vorsteher enger mit allen Parteien zusammenzuarbeiten, um die besten Lösungen für die Währingerinnen und Währinger zu ­suchen.

Erfreut zeigt sich dagegen Andreas Höferl. Sein Antrag für mehr Sicherheit an der Kreuzung Sternwartestraße/Semperstraße wurde in der Bezirksvertretung angenommen. Schon im Herbst sollen Experten vor Ort seine Vorschläge begutachten. Infrage kommen eine bessere Kennzeichnung des Schulwegs und der Hinweistafeln, Piktogramme, Gehsteigvorziehungen, Schüler­lotsen, Polizei­präsenz und Geschwindig-
keitsmessungen.