Babyalarm: Zebranachwuchs in Schönbrunn

(C) Daniel Zupanc: Im Juni ist der kleine Zebrahengst auf die Welt gekommen.
(C) Daniel Zupanc: Im Juni ist der kleine Zebrahengst auf die Welt gekommen.

Anfang Juni erblickte im Tiergarten Schönbrunn ein Burchell-Zebra das Licht der Welt. Das Hengstfohlen wiegt rund 30 Kilogramm und wird etwa acht Monate lang von seiner Mutter gesäugt. „Die Geburt geht bei Zebras meist sehr schnell, nach etwa einer Viertelstunde ist es vorbei. Bei unserem aktuellen Nachwuchs ist alles sehr gut verlaufen und das Jungtier ist wohlauf. Es erkundet mittlerweile die Anlage und knabbert mit dem Rest der Herde schon ab und zu am Heu. Alles aber immer noch in der Nähe seiner Mutter“, berichtet Tierpfleger Gregor Hirsch.

Anzeige

Tradition

(C) Daniel Zupanc: Das kleine Zebrafohlen mit seiner Mutter.

Das natürliche Verbreitungsgebiet des Burchell-Zebras ist die afrikanische Savanne südlich der Sahara. Bekannt sind die Tiere vor allem für ihr auffälliges Streifenmuster. „Das Burchell-Zebra hat in Wien Tradition. Seit über 80 Jahren zählt diese Tierart zum fixen Tierbestand im Tiergarten Schönbrunn. Typisches Merkmal der Burchell-Zebras sind die helleren „Schattenstreifen“ zwischen den charakteristischen schwarzen Streifen. Jedes Zebra hat eine individuelle Zeichnung, Mitglieder einer Familie erkennen sich gegenseitig hauptsächlich am Geruch“, so Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck.