Büchereien Wien öffnen ab 3. Mai

(c) Unsplash

Ab 3. Mai endet der harte Lockdown in Wien. Nicht nur der Handel und persönliche Dienstleister dürfen wieder Kunden begrüßen, sondern auch die städtischen Büchereien öffnen wieder.

Das Betreten ist dabei nur mit FFP2-Maske erlaubt. Bücherwürmer dürfen in den Büchereien der Stadt Wien weiterhin nicht in den Büchern vor Ort schmökern, der Aufenthalt ist nur für die Zeit für Ausleihe und Rückgabe erlaubt. Die Lernplätze und Computer dürfen vorerst auch nicht genutzt werden. Alle ausgeliehenen Medien wurden automatisch um vier zusätzliche Wochen, also bis mindestens 5. Mai verlängert. Somit fallen für die ausgeliehenen Bücher aus diesem Zeitraum keine Verspätungsgebühren an. Auch wurden bestehende Büchereikarten um die Zeit des Lockdowns verlängert.

Die Büchereien der gehören übrigens zu den wichtigsten und meistgenutzten Bildungsangeboten der Stadt und tragen einen wichtigen Teil zum kulturellen Leben in Wien bei. Davon zeigt sich auch Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) überzeugt: „Mit der Öffnung der Büchereien der Stadt Wien setzen wir ein klares Zeichen, wie wichtig uns Bildung ist. Für Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene bietet der Besuch von Büchereien gerade in Zeiten wie diesen eine willkommene Abwechslung.“

Click & Collect endet

Mit der Öffnung der Büchereien endet auch das Click & Collect-Service. Rund Mehr als 15.000 Bücher, Tonträger und Filme wurden seit Beginn der Aktion am 12. April ausgeliehen. Bis Freitag, 30.4. um 19.00 Uhr können noch kostenfrei Vorbestellungen durchgeführt werden, danach gelten wieder die üblichen Rahmenbedingungen für Vorbestellungen (€1,10 pro Medium) und das Ausborgen.