In 80 Tagen durch die Stadt!

Das Wiener Donauinselfest wird heuer infolge der Corona-Pandemie in völlig veränderter Form von 1. Juli bis 20. September über die Bühne(n) gehen. Statt eines Großfestivals sollen im Sommer Pop-up- Events in den Bezirken für Stimmung sorgen. Lediglich zum Abschluss wird am 19. und 20. September ein Finale auf der Insel steigen, jedoch mit wenigen Besuchern, Zählkarten werden über den Sommer verlost.

240 KURZE KONZERTE

Im Zentrum steht eine 80-tägige „Sommertour“: Sie wird via Doppeldeckerbus (Illustration o.) absolviert. Konzerte, Kabarett oder auch Lesungen werden von dem bunten Gefährt aus dargeboten. Wer wann wo auftritt, wird allerdings nicht verraten, um Massenaufläufe zu vermeiden. Fix ist nur, dass es 100 Acts sein werden und heuer ausschließlich Kunstschaffende aus Österreich mit dabei sind, wobei auch deren Namen erst zu einem späteren Zeitpunkt verraten werden. Sie werden jedenfalls Plätze und Straßen der Stadt bespielen. Die Open- Air-Auftritte sollen 25 Minuten dauern. Insgesamt können die Wiener 240 Darbietungen bei freiem Eintritt erleben.

www.donauinselfest.at