Donaustadt: Mit ihren 90 Jahren ist sie die „Jüngste“

BV 22

Sensation in der Donaustadt: Hier kann man auch noch mit 90 Jahren die Jüngste sein! „Ich habe ja schon immer gesagt, dass unser Bezirk etwas ganz Besonderes ist“, scherzt Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy. Der hier geborene und aufgewachsene Politiker meint damit natürlich die Verbindung aus Stadt und Natur, die jährlich viele Menschen anzieht. „Wir sind der am schnellsten wachsende Bezirk von ganz Wien“, meint Nevrivy nicht ohne Stolz – jetzt gehört auch das jüngste Naturdenkmal der gesamten Bundeshauptstadt zu seinen „Bewohnerinnen“.

Anzeige

Nummer 850

Die 90-jährige, 32 Meter hohe Platane mit einem beeindruckenden Kronendurchmesser von zirka 30 Metern wurde jetzt offiziell mit der Nummer 850 zum Naturdenkmal erklärt. Sie ist in ihrer ganzen Pracht auf dem Naturfreunde-Areal „Alte Donau“ zu bewundern. „Ich habe wirklich eine große Freude damit und werde sie regelmäßig besuchen“, verspricht der Bezirkschef. Ein Naturdenkmal ist übrigens ganz besonders geschützt, seine Existenz darf nicht gefährdet oder beeinträchtigt werden.