Ekazent Hietzing erstrahlt schon bald in neuem Glanz

Fit for Future: Die auf nachhaltige Entwicklung und Revitalisierung spezialisierte United Climate hat zusammen mit dem Projektentwickler INVESTER United Benefits mit den Bauarbeiten für das Redevelopment eines der ältesten Einkaufszentren Österreichs begonnen.

Das EKAZENT Hietzing soll zu einem modernen Büro-, Retail- und Wohnquartier umgebaut werden, das allen Anforderungen einer urbanen Quartiersentwicklung gerecht wird und einen Fokus auf Nachhaltigkeit hat. Das Einkaufscenter wurde 1964 von Traude und Wolfgang Windbrechtinger in der typisch klaren Nachkriegsarchitektur erbaut und ist bis heute lebendiges Zentrum des 13. Wiener Bezirks. Das Refurbishment soll während des laufenden Betriebs stattfinden, sodass sich das EKAZENT Hietzing während der Umbaumaßnahmen weiterhin als Treffpunkt und Einkaufsort ohne Einschränkungen nutzen lässt. „Die Transformation des im laufenden Betrieb ist Herausforderung und Chance zugleich: Mit diesem Projekt möchten wir zeigen, dass die nachhaltige Revitalisierung auch in diesem Maße eine echte, wirtschaftliche Alternative zu Abriss und Neubau sein kann. Nur so schaffen wir es, den Herausforderungen Nachhaltigkeit sowie Energiekrise und -wende versiert zu begegnen“, erklärt Michael Klement, CEO der United Benefits Holding.

„Mixed-Use-Quartier“ Premiere

Strukturwandel für eine Ikone: Das EKAZENT Hietzing, Vorbild zahlreicher Einkaufs- und Bezirkszentren in Wien und Umgebung, besteht aus vier Blöcken, zwei davon – A und B – werden jetzt umfangreich revitalisiert. In Block A soll das ehemalige „Hotel Ekazent“ komplett entkernt und in Büros umgewandelt werden. Im obersten Stock wird das Staffelgeschoss auf die maximale Größe erweitert. Auch in Block B tut sich einiges: Die Ladenzeile im Erdgeschoss wird teilweise abgerissen. Hier plant United Climate gemeinsam mit INVESTER United Benefits Büros über drei Etagen und im Erdgeschoss einen Supermarkt.

In Block E soll an der Eduard-Klein-Gasse die Freifläche mit vier Eigentumswohnungen überbaut werden. UB Holding-CEO Klement: „Die Revitaliserung und Neupositionierung des ehemaligen Einkaufszentrums als Mixed-Use-Quartier mit Büro, Retail und Wohnen stehen im Licht unserer unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsstrategie. Das neue Quartier wird nicht nur energieeffizienter, sondern mit Blick auf die gemischte Nutzung auch den Ansprüchen eines modernen Stadtquartiers genügen“, erklärt Klement.

Lebendiges Bezirkszentrum

Die Einzigartigkeit des EKAZENT Hietzing liegt nicht nur in der Architektur, sondern auch im Nutzen für die Menschen. Eines der ersten Einkaufszentren Österreichs wurde damit zum Vorbild für zahlreiche Lokalzeilen und mehrere Bezirkszentren, die in den Folgejahren errichtet wurden. Statt einer rein kommerziellen Einrichtung hat der damalige Wiener Stadtplaner Roland Rainer ein urbanes Konzept realisiert, das das EKAZENT Hietzing zu einem lebendigen Zentrum der Gegend werden ließ. „Das EKAZENT Hietzing ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Quartierszentren das urbane Leben stärken können. Während Einkaufszentren heute oft an der Peripherie der Städte entstehen, bilden die Gebäude an der Hietzinger Hauptstraße 22 ein Ensemble, das sich wie ein klassischer Ortsmittelpunkt um einen Platz gruppiert. Unser Auftrag als Projektentwickler ist es, die Qualität der Flächen zu steigern und die Nutzungsarten den Anforderungen unserer Zeit anzupassen, damit der Standort Mittelpunkt bleibt“, erklärt Klement. Blockförmig, mit Flachdach und unterschiedlichen Gebäudehöhen, liegt die Anlage auf dem Grundstück zurückversetzt. Dadurch grenzt sie sich von den Nachbargebäuden ab, ordnet sich aber in die kleinteilige Struktur der Umgebung gut ein.

Nähere Informationen unter www.ekazent.at