Empfang für die neue US-Botschafterin Kennedy

ÖAG-Präsident Philipp Bodzenta, HE Botschafterin Victoria Reggie Kennedy, Staatssekretär Florian Tursky & ÖAG-Generalsekretär Rainer Newald (v.l.n.r.) (c) APA/ÖAG

Seit Anfang des Jahres ist Victoria Reggie Kennedy als Botschafterin der USA in Wien tätig. Im Rahmen eines festlichen Empfangs der Österreichisch-Amerikanischen Gesellschaft in den Räumlichkeiten in der Stallburggasse (Innere Stadt) wurden die Bedeutung der Beziehungen der beiden Länder in bewegten globalen Zeiten betont. „Österreich und die Vereinigten Staaten teilen viele Gemeinsamkeiten. Es gibt gemeinsame Werte, im kulturellen, diplomatischen und wirtschaftlichen Bereich“, so die Botschafterin. Die beiden Staaten haben eine starke Verbindung, vor allem was das Handelsvolumen, Export und gegenseitige Investments betrifft. Aber auch in anderen Bereichen, etwa der Lehrlingsausbildung oder dem Austausch durch Wissenschaft und Bildung arbeite man an einer gemeinsamen Zukunft. Gerade in Zeiten verschiedener Krisen sei diese grenzüberschreitende Zusammenarbeit besonders wichtig, betonte die Botschafterin.

Hochkarätige Gäste

Den Ausführungen der Botschafterin Victoria Reggie Kennedy lauschten unter anderem Staatssekretär Florian Tursky, SPÖ-Vizeklubobmann Jörg Leichtfried, Ex-Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Generalstabschef Rudolf Striedinger sowie Caritas-Präsident Michael Landau. Zahlreiche Persönlichkeiten aus Kultur und Wirtschaft, sowohl aus Österreich als auch den USA waren ebenfalls gekommen um die neue Botschafterin zu begrüßen. „Wir freuen uns sehr über die zahlreiche Teilnahme und den wichtigen international Austausch hier bei uns in der Österreichisch-Amerikanischen Gesellschaft,“ so Philipp Bodzenta (Präsident) und Rainer Newald (Generalsekretär). Die Botschafterin bekam von den Gastgebern auch ein besonderes Geschenk überreicht, ein historisches Programmheft einer Veranstaltung der Gesellschaft aus den 1960er Jahren.

Beziehungen seit 1838

Österreich und die USA blicken auf eine lange Geschichte diplomatischer Beziehungen zurück. Bereits im Jahr 1838 war mit Henry A. P. Muhlenberg der erste Gesandte aus den USA in Wien tätig. Der erste Diplomat im Rang eines Botschafters war dann im Jahr 1902 Robert Sanderson McCormick. In den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts waren die diplomatischen Beziehungen unterbrochen. Seit 1947 befindet sich der Sitz der Botschaft (bis 1951 als Gesandschaft) in der Alsergrunder Boltzmanngasse. Victoria Reggie Kennedy ist die mittlerweile 61. Vertreterin Amerikas in der Bundeshauptstadt.