Wien als Welthauptstadt der wunderbaren „Quetschn“

OXEON / Foto: Laurent Guignard

Nach einem erfolgreichen Vierteljahrhundert startet das 25. Internationale Akkordeon Festival in heurigen Jahr unter neuer, weiblicher Leitung ins Jubiläumsjahr. Fans dürfen sich von 24. Februar bis 17. März auf großartige Konzerte in ganz Wien freuen. 

Die neuen Chefinnen Franziska Hatz und Lisa Reimitz präsentieren auch heuer an renommierten Wiener Spielstätten einheimische und internationale Virtuosen des Akkordeonspiels. Workshops und die beliebten Stummfilm-Matinéen ergänzen das Programm. Zuschauer bekommen einen Monat lang die einmalige Gelegenheit, sich mit dem Instrument Akkordeon und dessen zahlreichen künstlerischen Facetten auseinanderzusetzen.

Ab heuer gestrafftes Programm

Die augenfälligste Neuerung ist dabei die Straffung des Programms: Von der Eröffnung am 24. Februar mit Milos Todorovskis Tango 5 im Ehrbarsaal bis zum Abschlusskonzert im Metropol sind es im Jubiläumsjahr drei Wochen, in denen Robin Gillard weiterhin als technischer Leiter des Festivals die Live-Musik in den bestmöglichen Klang setzt und auch die verstärkte Präsenz des Akkordeonfestivals im digitalen Raum gestaltet. Programm: akkordeonfestival.at