Hietzing: Baby-Boom im St. Josef Krankenhaus

Mit mehr als 4.000 Geburten pro Jahr ist das St. Josef Krankenhaus Wien die größte Geburtsklinik Österreichs. © Alek Kawka

Im Jahr 2023 wurden im St. Josef Krankenhaus 4.234 Geburten betreut, davon waren 54 Zwillingsgeburten. Insgesamt kamen damit im Vorjahr 4.288 Babys im Ordensspital im 13. Bezirk zur Welt.

Von den insgesamt 4.288 Babys waren 2.055 Buben (48 %) und 2.233 Mädchen (52 %). Während bei den Buben „Noah“ der beliebteste Name war, führte bei den Mädchen „Emilia“ die Liste der häufigsten Namen im Jahr 2023 an. Das Durchschnittsgewicht der Babys, die im St. Josef Krankenhaus zur Welt kamen, lag bei 3.401 Gramm. Das schwerste Baby hatte 5.075 Gramm; das leichteste Kind, das auf der Neonatologie betreut wurde, brachte 920 Gramm auf die Waage.

Das Team unseres Eltern-Kind-Zentrums hat im vergangenen Jahr  Großartiges geleistet (Andreas Brandstetter)

Im Schnitt wurden 2023 im St. Josef Krankenhaus Wien 11,6 Geburten pro Tag betreut, aufgrund der Ausrichtung auf eine möglichst natürliche Geburt kann die Anzahl jedoch stark variieren. Am errechneten Geburtstermin kamen nur sechs Prozent aller Kinder zur Welt. Ein besonderes Jubiläum konnte im Juli gefeiert werden: Am 4. Juli 2023 fand die 100.000ste Geburt seit Eröffnung der geburtshilflichen Abteilung im Jahr 1936 statt.

Eltern-Kind-Zentrum feiert fünften Geburtstag

Im Rahmen des Eltern-Kind-Zentrums, bestehend aus einer großen Geburtshilfe und einer Kinderabteilung mit Neonatologie, finden werdende Mütter im St. Josef Krankenhaus Wien ein breites Angebot rund um Schwangerschaft und Geburt. Das Zentrum wurde Anfang 2019 etabliert und hat sich seither kontinuierlich weiterentwickelt. „Unser Spital ist Teil der öffentlichen Gesundheitsversorgung, der Ausbau war nur durch die finanzielle Unterstützung des Wiener Gesundheitsfonds möglich. Dafür danken wir den Verantwortlichen sehr“, betont der Geschäftsführer des St. Josef Krankenhauses Wien, Andreas Waldsich.

„Das Team unseres Eltern-Kind-Zentrums hat im vergangenen Jahr einmal mehr Großartiges geleistet, dafür möchte ich mich bei allen Ärztinnen und Ärzten, Hebammen und Pflegekräften bedanken. Wir freuen uns sehr, dass wir wieder viele Familien gut begleiten konnten“, sagt Prim. Dr. Andreas Brandstetter, Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe. 

Prim. Dr. Roland Berger, Prim. Dr. Andreas Brandstetter, Brigitte Falli und Irene Richter (v.l.) © Alek Kawka

Das Eltern-Kind-Zentrum verfügt nunmehr über 11 Kreißzimmer, einen eigenen OP für Kaiserschnitte, zwei Wochenbettstationen und verschiedenste Ambulanzräume für die Geburtshilfe. Früh geborene oder kranke Babys wiederum werden auf einer modernen Kinderabteilung mit Neonatologie betreut, wobei hier die familienzentrierte, entwicklungsfördernde Betreuung der Babys im Vordergrund steht. Ergänzt wird das Angebot durch YoungMum, eine Einrichtung zur Begleitung schwangerer Teenager, sowie die besondere Betreuung von Familien, deren Kinder aufgrund einer schweren Erkrankung kaum Überlebenschancen haben. Eines ist jedenfalls allen Mitarbeitern des Eltern-Kind-Zentrums sehr wichtig: „Trotz der hohen Geburtenzahl versuchen wir, ein familiäres Umfeld zu schaffen, in dem sich die Frauen und ihre Babys wohlfühlen“, so Primarius Brandstetter.

Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2023 ist übrigens auch das neue Jahr bereits gut angelaufen: Das Wiener Neujahrsbaby kam am 1.1.2024 um 0:16 Uhr im St. Josef Krankenhaus Wien zur Welt.