Impfen im Hallenbad: Wien baut Impfangebot aus

(C) Stefan Joham: Mit dem Impfen im Hallenbad erweitert die Stadt das Impfangebot.

Update 03.12.2021: Ab Montag, 6. Dezember bietet auch das Theresienbad Impfungen an.

Anzeige

Das Impfangebot in Wien wächst weiter. Die Stadt Wien setzt schon seit geraumer Zeit auf ein breites und niederschwelliges Impfangebot. Dabei versucht die Stadt oftmals mit außergewöhnlichen Ideen die Impfbereitschaft in der Bevölkerung nochmals zu steigern. So organisierte die Stadt Impfpartys, Impfschiffe oder gar im Stephansdom. Mit Montag, 29.November, verwandeln sich zwei Wiener Hallenbäder in Impfstraßen.

„Die Impfbereitschaft ist in den letzten Wochen stark gestiegen, das hat insbesondere mit der Nachfrage nach Drittstichen zu tun; aber auch mit den deutlich gestiegenen Erststichen. In den Bezirken Favoriten und Brigittenau haben wir in den letzten Tagen die Kapazitäten vor allem am Reumannplatz erhöht (Standort: Columbus Center), aber auch in der Millenium City. Mit den beiden neuen Angeboten in den Hallenbäder soll ein weiteres niederschwelliges Angebot geschaffen werden und ich bin mir sicher, dass es auch gut angenommen wird“, unterstreicht Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.

Impfapell

Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, die kostenlose Schutzimpfung gegen COVID-19 zu bekommen. Egal ob im Supermarkt, in Impfboxen oder in den Impfbussen, die quer durch Wien unterwegs sind – Erst-, Zweit- oder Drittimpfungen sind mit und ohne Termin möglich. Die zwei neuen Impfstraßen in Wiener Hallenbäder runden das derzeitige Angebot ab.

„Die Fortschrittskoalition begegnet Herausforderungen lösungsorientiert und innovativ. Die Wiener Bäder leisten hier einen zusätzlichen Beitrag, um durch ein niederschwelliges Angebot die Impfbereitschaft zu erhöhen. Mein Appell an alle Wienerinnen und Wiener: Bitte lassen Sie sich impfen – so werden wir die Pandemie gemeinsam meistern“, so Vizebürgermeister und zuständiger Stadtrat für Wiener Bäder Christoph Wiederkehr.

Impfen im Hallenbad

(C) Stefan Joham: Das Amalienbad wird zur Impfstraße.

Das Amalienbad in Favoriten und das Brigittenauer Hallenbad im 20. Bezirk verwandeln sich in Impfstraßen. Fast 2.000 Personen können pro Tag hier die Impfung bekommen. Die Öffnungszeiten sind von 07:00 bis 19:00 Uhr, von Montag bis Sonntag. Für das Impfen im Hallenbad ist eine Anmeldung notwendig.

Ab 6. Dezemeber öffnet das Theresienbad in Meidling eine Impfstraße. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag jeweils von 08:00 – 12:00 Uhr sowie von 13:00 – 17:00 Uhr.

Anmeldungen sind ab sofort unter impfservice.wien bzw. unter 1450 möglich.Zum Einsatz kommt in den Impfstraßen in den Hallenbädern die Vakzine von Moderna und Biontech/Pfizer. Personen unter 30 Jahren und all jene, die bereits zwei Impfungen mit Biontech/Pfizer verabreicht bekamen, erhalten Biontech/Pfizer.