Jetzt Wohnmöglichkeit für den Semester-Beginn sichern!

©Philipp Horak, Häuser zum Leben

Die Häuser zum Leben weiten Ihr „Junges Wohnen“-Angebot für Auszubildende auf zwölf Standorte aus. Diese profitieren nicht nur durch die günstige Miete, sondern auch durch das ehrenamtliche Generationenmiteinander.

Anzeige

Einzigartige Kombination aus Wohnen und Ehrenamt

Das Programm „Junges Wohnen“ der Häuser zum Leben bietet jungen Menschen in Ausbildung eine einzigartige Möglichkeit, günstigen Wohnraum mit ehrenamtlicher Tätigkeit zu kombinieren. Wie das funktioniert, erzählt Anja. Anja ist 26 Jahre alt, studiert Französisch und ist eine von rund 50 jungen Menschen in Ausbildung, die im Rahmen des Programms in einem der Häuser zum Leben wohnt.

Günstige Mieten und ehrenamtliche Tätigkeiten

„Die Leute hier sind so lustig“, erzählt Anja begeistert. Für eine monatliche Miete von nur 256,13 Euro für ein Zimmer in einer Doppelwohnung bzw. 408,68 Euro für eine Einzelwohnung, verbringen die jungen Bewohner*innen 25 Stunden im Monat mit ehrenamtlicher Arbeit. Dabei unterstützen sie die Senior*innen im Alltag, gehen mit ihnen spazieren, trinken gemeinsam Kaffee oder führen einfach nette Gespräche. „Es gibt hier ganz viele liebe Leute und die meisten wollten sehr gerne mit mir Zeit verbringen“, erzählt sie.

Wertschätzung von beiden Seiten

Auch die Senior*innen schätzen die jungen Bewohner*innen sehr. „Es könnten ruhig mehrere junge Leute hier wohnen, damit ein bisschen frischer Wind reinkommt“, meint Karl Reiter, ein Bewohner des Hauses Augarten.

Vorteile des Generationenwohnens

Mag. Simon Bluma, MSc MBA, stellvertretender Geschäftsführer, betont die Vorteile des Programms: „Das Generationenwohnen ist eine Bereicherung für alle! Spannende Geschichten von einst, eine helfende Hand, praktische Technik-Tipps und so mancher nützliche Rat. Dieser Dialog zwischen den Generationen bereichert den Alltag unserer Bewohner*innen sowie den der jungen Menschen.“

Weitere Vorteile und Standorte

Neben günstigen Wohnmöglichkeiten in Einzel- oder Doppelwohnungen profitieren die Bewohner*innen von günstigen Essens- und Einkaufsmöglichkeiten sowie kostenlosem WLAN im Haus.

Junges Wohnen bieten derzeit folgende Häuser zum Leben:  

  • 2. Bezirk         Haus Augarten
  • 3. Bezirk         Haus Maria Jacobi
  • 4. Bezirk         Haus Wieden
  • 5. Bezirk         Haus Margareten
  • 6. Bezirk         Haus Mariahilf
  • 9. Bezirk         Haus Rossau
  • 11. Bezirk       Haus Laaerberg
  • 13. Bezirk       Haus Föhrenhof
  • 14. Bezirk       Haus Gustav Klimt
  • 14. Bezirk       Haus Penzing
  • 15. Bezirk       Haus Rudolfsheim
  • 20. Bezirk       Haus Brigittenau

Weitere Informationen zum Programm und zu den teilnehmenden Häusern finden Sie auf unserer Website: Junges Wohnen für Auszubildende – Häuser zum Leben (kwp.at)

Anfragen bitte ausnahmslos per E-Mail an jungeswohnen@kwp.at

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden