Ljubljana und Wien bauen Kooperation aus

(C) C.Jobst/PID: Wiens Bürgermeister Michael Ludwig und Ljubljanas Bürgermeister Zoran Janković unterzeichneten ein weiteres Kooperationsabkommen.
(C) C.Jobst/PID: Wiens Bürgermeister Michael Ludwig und Ljubljanas Bürgermeister Zoran Janković unterzeichneten ein weiteres Kooperationsabkommen.

Ljubljana und Wien arbeiten seit geraumer Zeit eng zusammen. Bereits 1999 haben die beiden Städte erste Vereinbarungen zur bilateralen Zusammenarbeit unterfertigt. Am Freitag, 22. April, unterzeichneten der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig und Ljubljanas Bürgermeister Zoran Janković ein weiteres Kooperationsabkommen.

Anzeige

Enge Zusammenarbeit seit 199ß

Die Stadt Wien und die slowenische Hauptstadt Ljubljana wollen in den kommenden vier Jahren intensiver zusammenarbeiten. „Ich freue mich, die gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Städten mit diesem neuen Abkommen fortzusetzen und vertiefen zu können“, betonte Wiens Bürgermeister Michael Ludwig. Bereits seit 1999 arbeiten die Städte eng zusammen. Die 300.000-Einwohner-Stadt Ljubljana hat sich in den letzten Jahren international als „grünes“ Tourismusziel etabliert. 2016 wurde sie zur „Grünen Hauptstadt Europas“ gekürt.

„Ljubljana ist eine wunderbare, grüne Stadt, die beispielsgebend für viele andere europäische Städte ist“, sagte Wiens Stadtchef.

Zukunft Europas liegt in den Städten

Das Kooperationsabkommen soll den Austausch der Städte für die nächsten vier Jahren garantieren. Besonders in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz, Digitalisierung, Kulturelle Zusammenarbeit sowie Partizipation und Inklusion vulnerabler Gruppen wie ältere Menschen, Kinder, Jugendliche und Menschen mit Behinderungen. Daneben möchten die Städte besonders für den Schutz und die Förderung gemeinsamer europäischer Werte und Ziele wie Menschenwürde, Freiheit, Toleranz und Frieden eintreten.

„Mein Amtskollege und ich sind uns einig: die Zukunft der Europäischen Union liegt in den Städten. Umso wichtiger ist uns eine gute Zusammenarbeit, um die Interessen der Städte Europas zu wahren“, so Ludwig.

Weltoffene Städte

Ljubljanas Bürgermeister Zoran Janković unterstrich, wie wichtig das Abkommen mit Wien sei. „Es ist eine große Ehre für mich, dass unsere zwei weltoffenen Städte wie unsere so gut zusammenarbeiten. Wien ist für Ljubljana vor allem ein Vorbild in Sachen Organisation und Lebensgefühl. Was Parks, Fußgängerzonen, aber auch den Ausbau von Solarenergie und die Energiewirtschaft betrifft, kann Ljubljana viel von Wien lernen“, sagte Janković, der Bürgermeister Ludwig zu einem Gegenbesuch in Sloweniens größte Stadt einlud.