Neubau: Ergebnis der Bezirksvertretungswahlen

Bei der Wahl 2001 war es eine Sensation. Der erste Bezirk in Wien würde nicht von SPÖ oder ÖVP, sondern von den Grünen regiert werden. 16 Jahre lang, von 2001 bis 2017, war Thomas Blimlinger Bezirks­vorsteher zwischen Lerchenfelder und Mariahilfer Straße. Und die meiste Zeit der einzige in Wien. Nach der heurigen Wahl stellen die Grünen drei Bezirksvorsteher, zusätzlich zu Neubau in der benachbarten Josefstadt und in Währing.

Anzeige

Klimathema
Markus Reiter, seit 2017 im Amt, wurde bei seiner ersten Wahl als Bezirksvorsteher klar im Amt bestätigt. Die Grünen kamen auf 44,91 Prozent und stellen künftig 19 der 40 Mandate im Bezirksparlament. Auf Platz 2 folgt die SPÖ mit 20,6 Prozent und 9 Mandaten, Platz 3 geht an die ÖVP mit 13,72 Prozent der Stimmen und 6 Mandaten. Die Neos holten 7,87 Prozent und 3 Mandate. Neu in der Bezirksvertetung ist Links mit 4,76 Prozent
und 2 Mandaten ­vertreten. Die FPÖ schaffte nur knapp den Einzug und hält bei 2,98 Prozent und einem Mandat.

Reiter will auch weiterhin ­verstärkt auf das Klimathema setzen. In vielen Bereichen, wie der Neubau- oder Zieglergasse, wurden dazu schon ­Pilotprojekte gestartet.