Neue Pfizer Pille soll gegen Omikron helfen

(C) Pexels: Das Unternehmen Pfizer arbeitet derzeit an einer COVID-19-Pille, die auch gegen Omikron wirksam sein soll.

Die Pandemie hat die Welt weiterhin fest im Griff. Es ist ein Kampf gegen die Zeit: Während in manchen Ländern die Impfquote ins Stocken kommt, treten neue Mutationen auf. Manche Varianten sind harmloser als andere. Eine die derzeit die Welt im Atem hält ist die neue Mutante mit dem Namen „Omikron“. Omikron besitzt eine höhere Infektiosität als die derzeit Dominante „Delta-Variante“. Experten gehen davon aus, dass die nächste Welle bereits von Omikron dominiert wird.

Anzeige

Pille gegen Omikron?

Für die Forscher ist aber eines bereits schon klar: die COVID-19-Schutzimpfung schützt auch vor schweren Omikron-Verläufen. Vor allem die Auffrischungsimpfung – der sogenannte Boostershot – nimmt der Mutante den Schrecken.

Das Unternehmen Pfizer entwickelt derzeit eine neue Pille („Paxlovid“) gegen COVID. Vorläufige Studienergebnisse aus dem November zeigen, dass die Pille rund 90 Prozent Hospitalisierungen und Todesfälle bei Risikopatienten vorbeugt. Aus ersten Labortests sei deuten auch die Wirksamkeit der neuen Pille gegen die neue Mutante an.

Die neuartige Pille ist noch nicht im Einsatz. Pfizer erwartet jedoch demnächst eine Notfallzulassung der COVID-19-Pille Paxlovid in den USA, in der Europäischen Union sowie im Vereinigten Königreich.