Ostern im Tiergarten Schönbrunn

©Daniel Zupanc

Rechtzeitig zu Ostern können im Tiergarten wieder Küken beim Schlüpfen und Aufwachsen beobachtet werden. In der Küken-Aufzucht am Tirolerhof erfährt man Spannendes über Ei, Küken und die bedrohten Sulmtaler Hühner, die hier leben. „Direkt nach dem Schlüpfen sind die Küken noch nass und erschöpft und brauchen viel Wärme. Anfangs schlafen sie sehr viel, nach drei Tagen erkunden sie schon ihre Umgebung. Als sogenannte Nestflüchter können sie allerdings bereits sehen, hören, laufen und selbstständig fressen. Im Alter von etwa zehn Tagen bekommen sie die ersten richtigen Federn“, erklärt Tierpflegerin Cornelia Friedl.

Anzeige

Wer noch auf der Suche nach einem Ostergeschenk ist, dem empfiehlt der Tiergarten Schönbrunn ein Geschenk der besonderen Art: eine Tierpatenschaft, beispielsweise für die aufgeweckten Hauskaninchen oder die Sulmtaler Hühner. „Mit einer Patenschaftsurkunde im Osternest bereitet man viel Freude und unterstützt gleichzeitig die zoologische Arbeit des Tiergartens, wichtige Artenschutzprojekte und die hohe Qualität der Tierhaltung in Schönbrunn“, so Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck. Bis inklusive heute, 14. April, gibt es im Tiergarten Schönbrunn noch die Osterwerkstatt, wo Kinder Osterschmuck und kleine Geschenke für zu Hause basteln können.

©Daniel Zupanc