Das Klosett-Bedürfnis im Stöberpark ist kein neues. Was wurde da nicht alles ­versucht? Zeitweise stand sogar die nahe Pizzeria als WC-Ausweichstelle parat. Doch seit Monaten ist auch diese Türe fest verschlossen.

Sägespäne helfen
Jetzt hofft der Bezirk, mit speziellen Öko-Klos die Lösung gefunden zu haben. Sie wurden im Stöberpark und am Schuhmeierplatz aufgestellt – und sind demnach „so simpel wie genial: Sie kommen ohne Chemie aus und sparen fünf Liter Wasser. Die Abfälle werden mit Sägespänen bedeckt, die Ammoniak binden und Gerüche über­decken. Ein Sieb und die Schwerkraft trennen feste und auch flüssige
Bestandteile, die das Öklo-Team nach der Abholung zu Humus oder Dünger ver­arbeitet“, versichert die ­Bezirksvorstehung.

Gut für Besucher
Klingt gut, wir wollen daran glauben. So meint auch ­Bezirksvorsteher-Stv. Eva Weissmann: „Die mobilen Komposttoiletten sind eine nachhaltige Lösung, verbessern WC-Infrastruktur und Aufenthaltsqualität.