Penzing: Neuer Schulvorplatz vor Volksschule Märzstraße

Auch wenn sich manche Autofahrer (etwa in E-Mails an das WBB) geärgert haben: Der gesperrte Platz vor der Volksschule Märzstraße 178 hat den Kindern mehr Sicherheit und weniger Stress gebracht. Und ist schon ein Jahr her.

Anzeige

Mitreden

Jetzt beginnt Stufe 2. Denn der Schulvorplatz ist derzeit nur durch provisorische Betonwände geschützt – das ist höchst unattraktiv. Daher wollen Bezirk, Schule und Experten der Gebietsbetreuung wissen, wie sich die Kinder den neuen Vorplatz vorstellen. „Mitbestimmung soll auch für die Kleinsten möglich sein“, sagt Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner, die früher selbst begeisterte Lehrerin war.

Mit Park verschmelzen

In Form von Arbeitsmappen werden nun die Ideen der Volksschüler gesammelt. Die Möglichkeiten sind groß: Der Vorplatz kann mit dem angrenzenden Matznerpark „verschmolzen“ werden. Und, so betont die Gebietsbetreuung auf ihrer Homepage: „Das Schulvorfeld soll auch als Freiluft-Klassenzimmer ­dienen.“ Und kann genauso den Anrainern als Freizone zur Verfügung stehen. Umgesetzt wird frühestens im Sommer 2022.