Sabine Toifl ist „Finance Marketer of the year”

V.l. Schouckry Najem vom Kategoriensponsor willhaben und Sabine Toifl, Leitung Werbung und Sponsoring, Wiener Städtische. | ©MOMENTUM Wien

Am 21. September wurden die Finance Marketer des Jahres ausgezeichnet. Sabine Toifl, Leitung Werbung und Sponsoring, siegte in der Kategorie „Versicherungen“.

Anzeige

Das Fachportal ForumF und der Finanz-Marketing Verband Österreich (FMVÖ) zeichneten kürzlich die herausragendsten Persönlichkeiten der heimischen Finanzmarketing-Community aus. Für die Wahl nominierten renommierte Finanzmarketing-Experten 43 Marketer, aus denen eine Shortlist zusammengestellt wurde. Im Frühling konnten online unter financemarketer.at die Favoriten in den sechs Kategorien Geschäftsbanken, Versicherungen, Privatbanken, Fonds & Online-Banken, Bausparkassen, Wohnbaufinanzierer & Leasingbanken und Innovation gewählt werden. In der Kategorie „Versicherungen“ überzeugte Sabine Toifl, Leitung Werbung und Sponsoring in der Wiener Städtischen Versicherung, und eroberte den ersten Platz. „In meiner täglichen Arbeit lege ich den Fokus darauf, die Werte der Wiener Städtischen noch mehr im Bewusstsein der Österreicherinnen und Österreicher zu verankern. Es freut mich, dass unsere kreativen und innovativen Kampagnen durch diesen Preis gewürdigt werden. Der erste Platz macht mich sehr stolz und ist eine schöne Bestätigung der Arbeit meines Teams!“ so Sabine Toifl über die Auszeichnung.

Die Wiener Städtische ist seit jeher Trendsetter am heimischen Werbemarkt und überzeugt mit kreativen, einzigartigen Kampagnen. So setzt das Unternehmen in seiner jüngsten Recruiting-Kampagne „Wir sorgen für einen guten Job“ auf die eigenen Mitarbeiter, die mit ihrer persönlichen Geschichte für die Unternehmenswerte stehen. Unter dem Motto #füreinandersorgen begleitete die Wiener Städtische die Österreicher im Herbst 2021 durch die Corona-Krise und schenkte mit einer berührenden Kampagne Zuversicht für die Zukunft. Und für die erfolgreiche Kampagne „Lebe das Leben“, die 2018 startete, steuerte niemand geringerer als das Austropop-Duo Seiler & Speer gleich zweimal die passende Hymne zur Kampagne.