Simmering hat gewählt: Thomas Steinhart löst Paul Stadler ab

„Die Zusammenarbeit mit Bezirksvorsteher Paul Stadler war stets auf Augenhöhe und von gegenseitigem Respekt getragen. Ich schätze auch seine Ankündigung, für eine geordnete und ordent­liche Übergabe der Amts­geschäfte zu sorgen. Das spricht für ein gutes Mitei­nander im Sinne der Arbeit für die Bevölkerung“, betont Thomas Steinhart, der künftig das Sagen in Simmering haben wird.

Anzeige

Ein Ärztezentrum
Steinhart löst nach fünf ­Jahren den FPÖ-Politiker Paul Stadler ab und hat viel vor, wenn es um die Zukunft des Bezirks geht. Gerade im Gesundheitsbereich sieht er Nachholbedarf: „Schon in diesem Jahr war ich viel unterwegs bei Ärzten und Apothekern des Bezirks,
aber auch bei Vertretern der Ärztekammer. Als Bezirks­vorsteher werde ich das
Gespräch mit den verantwortlichen Stellen suchen, um die Gesundheitsversorgung in Simmering verbessern zu können und unsere Forderung nach einem Ärzte­zentrum ­voran­zutreiben.

Für den 47-Jährigen zählt vor allem der Kontakt mit den Simmeringern; er möchte sich dafür einsetzen, dass das Mitspracherecht der Bezirksbevölkerung gestärkt wird. „Das partizipative Budget soll wieder eingeführt werden und ich werde eine eigene Kommission der Bezirksvertretung für Bürger­beteiligung ins Leben rufen.“

Mehr Vielfalt

Steinhart sieht Simmering als Stadt und Dorf zugleich. Genau diese Gegenpole machen für ihn den Bezirk aus.
Er ist nicht einfärbig, sondern bunt. Ein Punkt für die Zukunft wäre, diese Vielfalt im gesellschaftlichen Zusammenleben stärker zur Geltung zu bringen – im Kulturleben zum Beispiel, weshalb ich im Jänner hierzu auch einen Runden Tisch einberufen möchte“, so der neue ­Bezirksvorsteher.