Süßer Traumjob: Wiens erster Chocolatier-Lehrling

(C) Florian Wieser: Elias Klausriegler (16), Wiens erster Chocolatier-Lehrling, und Maria Smodics-Neumann, Spartenobfrau Handwerk und Gewerbe der Wirtschaftskammer Wien.
(C) Florian Wieser: Elias Klausriegler (16), Wiens erster Chocolatier-Lehrling, und Maria Smodics-Neumann, Spartenobfrau Handwerk und Gewerbe der Wirtschaftskammer Wien.

Elias Klausriegler hat den wohl süßesten Job der Welt. Der 16-Jährige Wiener ist nämlich der erste Chocolatier-Lehrling der Stadt. Dem neuen Lehrberuf gingen intensive Vorarbeiten voraus, die über eineinhalb Jahre andauerten. Hochgradige Expertinnen und Experten der österreichischen Schokoladebranche erarbeiteten den neuen, dreijährigen Lehrberuf „Chocolatier/Chocolatière“.

Anzeige

Leidenschaft

Eigentlich hat Schokolade ja immer Saison, doch gerade zur Osterzeit hat die süße Versuchung Hochsaison. In allen Variation und Formen findet die süße Kakaobohne Verwendung. Mit dem neuen Lehrberuf, erlernen die Lehrlinge traditionelle und moderne Verarbeitungsmethoden. Neue Verarbeitungsmethoden (wie bean-to-bar), Know-how von modernen Spezialgeräten, Digitalisierung, Kreativität, Marketing und Fachkompetenz sind stärker in den Vordergrund gerückt.

 „Ich habe manchmal Schokolade genommen, geschmolzen und mit Rosinen oder Nüssen bestreut“, erklärt Elias Klausriegler seine Leidenschaft für den Job als Chocolatier: „Jetzt mache ich das auch in meinem Beruf, dank Lehre weiß ich auch, wie ich Schokoladengenüsse in höchster Perfektion zaubern kann.“ Was ein Chocolatier mitbringen muss, weißt Chocolatier-Meister Werner Meisinger von Xocolat:  „Ein Nachwuchs-Chocolatier muss neben der Leidenschaft für die Thematik sehr viel handwerkliches Geschick mitbringen. Schokolade verzeiht im Vergleich zu vielen anderen Massen keine Fehler. Darüber hinaus ist ein Verständnis für die eingesetzten Technologien notwendig, um nicht nur Maschinen bedienen zu können, sondern adäquat auf Schwankungen und Probleme reagieren zu können.“

Hoch hinaus

Der Neo-Chocolatier möchte hoch hinaus: „Ich möchte auf jeden Fall den Chocolatier-Meister machen und werde dann schauen, was die Zukunft bringt: Vielleicht eröffne ich mein eigenes Unternehmen und bilde dann ebenso Lehrlinge aus.“ Die Lehrlinge erfahren mehr über Rohstoffe, Produktionsweisen, Lieferketten, Lebensmittelkunde und Ernährungslehre. Sie erlernen von Grund auf die Herstellung von Halbfabrikaten wie Marzipan, Nougat oder von Streumaterial wie karamellisierten Kernen und dickgezogenen Früchten. Das Kreieren, Verkosten und Analysieren von Schokoladeerzeugnissen und Konfektwaren wurde ebenfalls zentraler Bestandteil.

Maria Smodics-Neumann, Spartenobfrau Handwerk und Gewerbe der Wirtschaftskammer Wien, über den neuen Lehrberuf Chocolatier/Chocolatière: „Die neue Lehre zum Chocolatier/Chocolatière garantiert attraktive Jobchancen, diese jungen Fachkräfte werden dringend benötigt und dank Attraktivierung des Berufsbildes gibt es nun auch einen deutlich höheren Zustrom, das ist toll!“