Jahreskonzert Superar im Zeichen des Friedens

©Claudia Prieler

Das Wiener Konzerthaus wird am 13. März um 18 Uhr zum Schauplatz des Jahreskonzerts von SUPERAR. Das Jahresthema steht ganz unter dem Motto „Frieden“.

Anzeige

Bedeutungsvolle Stücke

Das Repertoire des Konzerts besteht aus Vorschlägen der Superar Tutorinnen und Tutoren im In- und Ausland und vertritt die unterschiedlichen Kulturen und Herkünfte der an SUPERAR anvertrauten Kinder. Das Programm beinhaltet ein evokatives Lied über die Friedenstaube auf Ungarisch, einen hoffnungsvollen Kanon in vier Sprachen, einen Samba des Friedens und ein feuriges Orchesterstück in verschiedenen „Roma styles“.

Frieden im Zentrum

Das Einstudieren dieser Stücke bringt nicht nur Freude in den Unterricht, sondern schafft auch viele Chancen für formelle und informelle Gespräche über den Frieden und wie wir ihn gemeinsam erreichen können. Das Jahreskonzert von SUPERAR verspricht ein beeindruckendes und aufrüttelndes Erlebnis zu werden, das die Botschaft des Friedens in den Mittelpunkt stellt.

Kostenlose Ausbildung für Kinder

In Österreich, Ungarn, der Slowakei, Rumänien, Bosnien und Herzegowina, der Schweiz und Liechtenstein arbeiten professionelle Sängerinnen und Sänger und Musikerinnen und Musiker derzeit in rund 100 Schulklassen und kostenfreien Nachmittagskursen an der gemeinsamen musikalischen Ausbildung ihrer Schülerinnen und Schüler. Ein Highlight ist das jährlich stattfindende große Konzert im Wiener Konzerthaus, an dem Kinder aus den Schulklassen und den Nachmittagskursen von Superar mitwirken.

Mehr Infos und Tickets gibt es unter superar.eu und konzerthaus.at. Die Einnahmen gehen zu 100 Prozent an SUPERAR und das Wiener Konzerthaus stellt seine Räumlichkeiten pro bono zur Verfügung.

©Jürgen Hammerschmid