Welt-Down-Syndrom-Tag: Polizisten als Superhelden!

Spiderman verteilte Geschenke an die begeisterten Kinder. ©LPD Wien

Zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März überraschten als Superhelden verkleidete Beamte der WEGA die kleinen Patienten der Down-Syndrom-Ambulanz der Klinik Landstraße mit einer spektakulären Abseilaktion aus 80 Metern Höhe und vielen Geschenken.

Begleitet wurde die Aktion von der Wiener Polizeimusik mit einem Actionhelden-Medley. Danach wurden Polizei-Geschenke im Garten des Krankenhauses an die Kinder und Jugendlichen verteilt. Auch Familienministerin Susanne Raab und Innenminister Gerhard Karner waren anwesend.

Aus Helikopter abgeseilt

Zahlreiche Kinder und Jugendliche der Down-Syndrom Ambulanz versammelten sich gemeinsam mit ihren Familien und Kindern des Betriebskindergartens im Patientengarten der Klinik Landstraße. Kurz nach 10 Uhr wurde es laut über den Köpfen der Anwesenden. Der Polizeihubschrauber sorgte für große Aufregung unter den Kindern, denn plötzlich seilten sich aus diesem Superman und Captain America auf das Klinik-Dach ab. Als schließlich die Polizeimusik ihr Actionhelden-Medley anstimmte und Wonder Woman, Spiderman, Batman, Ironman sowie Thor sich vom Hubschrauberlandeplatz aus 80 Metern Höhe abseilten, war die Begeisterung groß.

Anzeige

Superhelden verteilten Geschenke

Die Superhelden kamen nicht ohne Geschenke. Hierfür brauchten sie ein wenig Unterstützung von Polizisten des Stadtpolizeikommandos Landstraße. Diese kamen mit einem Funkwagen voll mit Polizeiteddys, Polizeimotorrädern und vielen weiteren Überraschungen der Kinderpolizei. Mit diesen Gaben mischten sich Superman und Co. unter die Kinder, verteilten fleißig die Geschenke und standen für Selfies zur Verfügung.

Ambulanz leistet Pionierarbeit

Familienministerin Susanne Raab: „Es ist schön zu sehen, wie die Polizei anlässlich des heutigen Welt-Down-Syndrom-Tags den Kindern hier eine Freude bereitet und ein Zeichen der Solidarität setzt“. Ein großer Dank ging auch an das Klinikpersonal. „Die Mitarbeiter der Down-Syndrom Ambulanz leisten seit vielen Jahren Pionierarbeit. Ihr Einsatz ist einzigartig in Österreich“, so Michael Binder, Medizinischer Direktor des Wiener Gesundheitsverbundes.