Wien gedenkt Opfern des Holocaust

(C) David Bohmann/ PID: Wien gedenkt den Opfern der Shoah. LTP Ernst Woller (mitte) bei der Kranzniederlegung am Shoah-Denkmal.

Anlässlich des International Holocaust Memorial Day begann die heutige Sitzung des Wiener Landtages mit einer Gedenkminute.

Anzeige

Schweigeminute

Wiens Landtagspräsident Ernst Woller erinnerte an den Völkermord an sechs Millionen europäischer Jüdinnen und Juden durch das Nazi-Regime. „Vor 77 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreit. Nirgendwo sonst ist das Ausmaß der nationalsozialistischen Vernichtungsmaschinerie so erschütternd sichtbar wie an diesem Ort. Wir dürfen das Grauen, das entsetzliche Leid und die tiefe Schuld, die uns an diesen Orten begegnen, niemals vergessen. Und wir müssen alles daran setzen, dass dieses Wissen und dieses Grauen auch bei nachfolgenden Generationen nicht in Vergessenheit gerät, an Bedeutung verliert oder gar klein geredet wird. Heute sind wir hier, um ein politisches System zu garantieren, das für Sicherheit und Frieden sorgt, und wir stehen für eine Gesellschaft, die über alle Partei- und Religionsgrenzen zusammenhält,“ so Woller in seiner Ansprache. Die Abgeordneten des Wiener Landtages erhoben sich zu einer Schweigeminute.

Kranzniederlegung

Im Anschluss legten Landtagspräsident Ernst Woller, die polnische Botschafterin Jolanta R. Kozlowska und der ukrainische Botschafter Vasyl Khymynets am Mahnmal für die österreichischen jüdischen Opfer der Shoah auf dem Judenplatz Kränze nieder.