Wien hält sich wacker – Erste SPÖ-Klubkonferenz im Zeichen der Pandemie

christian fürthner

Unser Ziel ist es, um jeden Arbeitsplatz in der Stadt zu kämpfen und neue Arbeitsplätze durch gezielte Projekte zu schaffen„, gibt SPÖ-Klubvorsitzender Josef Taucher die Richtung vor.

Jugendlichen helfen
Die Allgemeinlage bleibt ­heikel. Um Wirtschaft und ­Arbeitsmarkt halbwegs zu stützen, wurden bereits 450 Millionen Euro bereitgestellt. „Wir wollen den Menschen Perspektiven in der Pandemie bieten“, so Taucher. „Das Gebot der Stunde ist, die ­Wiener in Beschäftigung zu bringen“, ergänzt Wirtschaftsstadtrat Hanke. „Wir setzen auf die Aus- und Weiter­bildung von Fachkräften und ­investieren 87 Millionen Euro in den Bereich.“ Außerdem: „5.000 Jugendliche erhalten neue Ausbildungschancen für einen guten Start in den Beruf.“ Investiert wird auch in die Sportstätten, so Stadtrat Hacker: „150 Millionen nehmen wir dafür in die Hand.