Wiener bringen Insektenburger auf den Markt

(C) Michael Rathmayer: Die Insektenburger von ZIRP.

Es gibt viele Gründe warum sich Menschen entscheiden, kein Fleisch zu essen: Egal ob Tierliebe, moralische oder religiöse Gründe oder der Umwelt zu Liebe. Die Beweggründe dazu sind so mannigfaltig wie das Angebot an Fleischersatz im Supermarktregal.

Insektenburger aus Österreich

Seit dieser Woche ist die Palette um ein Produkt reicher. In den heimischen Regalen von BILLA und BILLA Plus können mutige Konsumentinnen und Konsumenten Burgerlaberl aus Insekten kaufen. Produziert werden die Insekten-Burger-Pattys vom Wiener Lebensmittelpionier ZIRP Insects.

Das Patty wird zur gänze in Österreich produziert und besteht zu über einem Drittel aus Buffalowürmer. Die Larven des Glänzendschwarzen Getreideschimmelkäfers erinnern an Mehlwürmer und gelten als klimaschonendes Ersatzprodukt zu tierischen Proteinen.

„Herzhaftsaftiger Geschmack“

(C) ZIRP: So sieht die Packung der Insektenburger aus Österreich aus.

40% der Masse der Insektenlaberl bestehen aus den Würmern. Zu den Buffalowürmern werden u.a. Erbsenprotein und Champignons gemischt, woraus – laut Erzeugerfirma – ein „herhaftsaftiger Geschmack“ laut soll. „Insekten eignen sich ausgezeichnet zur Weiterverarbeitung. Sie haben eine dezent-nussige Geschmacksnote und lassen sich vermahlen sehr gut in beliebte Rezepturen integrieren.“, so Christoph Thomann, Founder & CEO von ZIRP Insects.

Der Geschmack erinnere zwar an Fleisch, aber soll diesen nicht 1:1 nachahmen. „Letzten Endes ist der Insektenburger eine neue, eigene Kategorie, die sich auch geschmacklich von plant-based Produkten abhebt.“, so Thomann weiter.

Ökologisches Potential

Für angehende Entomophagen – Entomophagie nennt man den Insektenverzehr auch – finden sich die Produkte demnächst in 200g Packungen zu je zwei Stück in den Tiefkühlregalen von BILLA und BILLA Plus Märkten. „Insekten sind mehr als ein Trend-Nahrungsmittel und gelten als eine besonders klimaschonend produzierte Proteinquelle. Das Interesse an nachhaltiger Ernährung und alternativen Lebensmitteln wächst merklich“, so Markus Kuntke, Leitung Trend- und Innovationsmanagement der REWE Group Österreich.

In Anbetracht der Umweltauswirkungen des hohen Fleischkonsums in westlichen Industriegesellschaften, liegen Insekten als Nahrungsmittel nun auch in unseren Breiten als nachhaltige Proteinquelle im Trend. Grund dafür ist das große ökologische und ernährungswissenschaftliche Potential von Insekten, die sich vor allem durch eine hochwertige Proteinzusammensetzung sowie ihren hohen Anteil an Mikronährstoffen auszeichnen. „Dass die globalisierte Fleischproduktion ein Haupttreiber der Treibhausgasemissionen ist, ist schon lange hinreichend bekannt.“, so Thomann.