„Hernalser Postämter“ im Bezirksmuseum

(C) Diesner
(C) Diesner

Anlässlich des Bezirksjubiläums „130 Jahre Hernals bei Wien“ zeigt das ehrenamtliche Bezirkshistoriker-Team des Bezirksmuseums Hernals (17., Hernalser Hauptstraße 72-74, Lift-Zugang: Jörgerstraße 59) eine neue Klein-Ausstellung, die sich mit posthistorischen und philatelistischen Entwicklungen sowie mit bezirksgeschichtlichen und sozialen Aspekten befasst.

Eröffnung

Die Eröffnungsveranstaltung am Montag, 7. November, beginnt um 18.00 Uhr. Der Zutritt ist frei. Museumsleiterin Trude Neuhold begrüßt die Besucher und spricht einführende Worte zu dem aus 6 informativen Tafeln, einer „Powerpoint“-Dokumentation und einer ergänzenden Broschüre bestehenden Rückblick.

Zu sehen ist die liebevoll gestaltete Präsentation mit dem Titel „G’mischtes rund um die Hernalser Postämter“ bis Montag, 19. Dezember. Das Museum ist Montag zwischen 16.00 und 19.00 Uhr sowie am ersten und dritten Sonntag im Monat von 10.00 bis 12.00 Uhr offen. Der Eintritt ist kostenlos. Besucher*innen können Spenden geben. An Feiertagen und an schulfreien Tagen bleiben die Räumlichkeiten geschlossen. Erteilung von Auskünften: Telefon 403 43 38 und E-Mail bm1170@bezirksmuseum.at.

Seit dem Jahr 1892 besteht der aus dem Vorort Hernals sowie aus Teilen der Vororte Dornbach und Neuwaldegg gebildete 17. Bezirk mit der Bezeichnung „Hernals“. Museumsdirektorin Trude Neuhold und ihre Mitarbeiter kooperieren bei der „Jubiläumsschau“ mit der Vereinigung „Wiener Ganzsachen-, Frei- und Poststempel-Sammlerverein“. Reinhard K. Schneider stellte die „Powerpoint“-Reminiszenzen zusammen. Von der Briefmarke bis zum Stempel des „K.K. Post & Telegrafenamts“ reichen die Exponate. Das Publikum hat die geltenden Corona-Vorschriften einzuhalten. www.bezirksmuseum.at.