Bezirksübergreifend zum kühlen Lerchenfeld

(C) BV 8: Die Bezirksvorsteher Martin Fabisch (Josefstadt, l.) und Markus Reiter (Neubau, r.).

Die Lerchenfelder Straße wird klimafit. Die „Grenzstraße“ zwischen 7. und 8. Bezirk soll mit Grünraum und Schatten aufgewertet werden.

Anzeige

Verbindung

Sie verbindet die City mit der Vorstadt und ist gleichzeitig die „Grenze“ zwischen Neubau und der Josefstadt. Mit ihren vielen Spezialgeschäften ist die Lerchenfelder Straße auch weit über ihre Bezirke beliebt bei der Wiener Bevölkerung. In den nächsten Jahren soll die Straße noch attraktiver werden.

Bürgerdialog

„Dass wir – neben ­Corona – auch eine ­Klimakrise zu bewäl­tigen haben, zeigen die vielen Tropennächte, die bestimmt auch 2022 wieder auf uns ­zukommen werden. Daher möchten wir gemeinsam, die Bezirke Josefstadt und Neubau, eine klimafitte neue ­Lerchenfelder Straße ­realisieren. Dazu ist von den ­Bezirksparlamenten beider Bezirke im Vorjahr ein gemein­samer Antrag von Grünen, SPÖ und Neos mit dem Titel ‚Realisierung einer klimafitten Lerchenfelder Straße‘ einstimmig ange­nommen worden“, so Josefstadts Bezirksvor­steher Martin Fabisch und der Neubauer Bezirksvorsteher ­Markus Reiter unisono. ­

Besonderer Wert wird dabei auf den Dialog und die Partizipation der Bürger gelegt. Im Frühjahr startet eine umfassende Erhebung, im Anschluss sollen mit einer breiten Bürgerbeteiligung Pläne ausgearbeitet werden.