Buchvorstellung: „Der verkaufte Feminismus“

istock by getty images

Der Aktionsradius hat sich in diesem Frühjahr der „Kraft des Weiblichen“ verschrieben. Am 1. Juni wird das neueste Buch von Beate Hausbichler „Der verkaufte Feminismus“ analysiert: Wie aus einer poli­tischen Bewegung ein profitables Label wurde. ­Behandelt werden Themen wie Autonomie, Freiheit und der „markttaugliche Feminismus“. Beate Hausbichler zeigt auf, wo überall Feminismus in dicken Lettern draufsteht, obwohl nur Selbstoptimierung, Selbstdarstellung und letztlich Konsum drinstecken.

Anzeige

Diskussion

Nach der Buchpräsentation diskutiert die Autorin mit der Ethnologin Andrea ­Hiller über die Anliegen der Frauenbewegung in ­heutigen Zeiten.