BUSINESS-AWARD DES WIENER BEZIRKSBLATTS Hietzinger Betriebe vor den Vorhang!

BV Hietzing

Der traditionelle Business-Award des Wiener ­Bezirksblatts darf auch in Corona-Zeiten nicht fehlen. Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, die ausgezeichnet funktionierenden regionalen Betriebe vor den Vorhang zu holen und die fleißigen ­Betreiber zu ehren. So ­geschehen kürzlich im Hietzinger Amtshaus. Acht erfolgreiche Unternehmer aus dem Bezirk wurden bei einer – coronabedingt eher klein gehaltenen – Feierstunde von Bezirksvorsteherin Silke Kobald und den Vertretern der Sponsoren WK Wien und BAWAG P.S.K. ausgezeichnet.

Anzeige

Leser-Preise

Bezirkschefin Kobald meinte in ihrer Laudatio, dass die Corona-Pandemie gezeigt habe, wie wichtig es ist, dass regionale ­Betriebsstätten weiter ­exis­tieren, um den Bedarf der Bevölkerung im ­Grätzel auch abdecken zu können. Um diese Geschäfte, Dienst­leister und Gastronomiebetriebe auch in Zukunft zu erhalten, soll man dort ­weiter einkaufen, buchen
und konsumieren.

Die Preisträger

Unter den ausgezeichneten Unternehmern 2020: Der innovative Betrieb Damn Plastic von Stephanie Sinko. Sie entwickelt und bietet Alternativen zu Plastik-Schadstoffen an. Das Restaurant Wambacher, geführt von Josef Engelmayr. Lindt & Sprüngli, die seit acht Jahren von Hietzing aus ihre Schoko-Erzeugnisse ver­treiben, sowie Porsche Wien-Hietzing und der ORF-Küniglberg. Bei der Preis­verleihung leider verhindert: die Weinschenke Klaus Schneider nahe der Moser-Villa, das ­Teppichhaus Caspian und Fräulein Fuchs Süßwaren.