Ein Hoch der Reparatur beim Re:pair-Festival Wien

Der Schwerpunkt liegt heuer auf dem Thema Fashion © KollektivFischka-StefanieFreynschlag

Heute beginnt das Re:pair Festival, das bis zum 5. November hauptsächlich an drei Standorten stattfindet: Im Kulturhaus Brotfabrik, im Volkskundemuseum und in den Soho Studios.

Nach dem großen Erfolg des letztjährigen re:pair FESTIVAL konzipiert Initiatorin Tina Zickler heuer für die zweite Ausgabe wieder ein opulentes Programm. Ziel des re:pair Festivals ist es, die traditionsreiche Kultur der Reparatur aufzuwerten und wiederzubeleben – etwa mit offene Werkstätten, Reparaturambulanzen und Vorträgen.

FAST FASHION heizt die Klimakrise an! (Tina Zickler)

In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt des Programms auf FASHION, denn die Textilindustrie ist nach der Ölwirtschaft die zweitdreckigste Branche weltweit. FAST FASHION ist für einen hohen Ressourcenverbrauch, massiven CO2-Ausstoß, ausbeuterische Arbeitsbedingungen und extreme Umweltverschmutzungen verantwortlich – vor allem in Asien, aber auch in Afrika. Fakt ist: Je weniger und qualitativ hochwertigere Kleidung wir konsumieren, desto besser ist es für unsere Umwelt. „Denn FAST FASHION heizt die Klimakrise an!“, so Zickler.

Reparierst du schon?

Um möglichst viele Wiener zum Mitmachen zu inspirieren, wird das re:pair FESTIVAL an drei Kulturorten in Wien Station machen. Zum Volkskundemuseum, wo die Festivalzentrale 2022 war, kommen zwei der kulturellen Ankerzentren der Stadt hinzu. Drei Wochen – drei Spielorte: Das Festival startet am 13. Oktober 2023 im Kulturhaus Brotfabrik. Ab 21. Oktober, dem International Repair Day, gastiert es im Volkskundemuseum. Zum Abschluss läuft in den SOHO STUDIOS ein vielfältiges Programm, das mit einem Tanz-Workshop am 5. November 2023 endet. Das Programm ist für jeden Standort maßgeschneidert, d.h. der jeweilige Community-Outreach steht im Mittelpunkt.

Das Festival soll etwa mit offene Werkstätten die Kultur des Reparierens wiederbeleben © zvg: Zickler

Neben den drei Hauptstandorten gibt es auch Veranstaltungen in diversen Partnerinstitutionen, etwa in der Bücherei Penzing oder im Musischen Zentrum Wien. Insgesamt umfasst das Programm 130 Veranstaltungen und drei Ausstellungen – größtenteils bei freiem Eintritt. Das Programm wird allerdings laufend ergänzt und aktualisiert.

Alle Informationen findet man aktuell auf www.repair-festival.wien.