Favoriten: Am Stand 129 wird die stille Zeit lauter

Am Stand 129 am Viktor Adler Markt in Favoriten ist immer etwas los. © zvg: Dayan Mair

Der Stand 129, Kunst- und Kulturraum, bietet Raum für neue Begegnungen und schafft neue Zugänge zu zeitgenössischer Kunst. Unter dem Motto „Kunst für Alle“ entsteht mitten im bunten Treiben des Viktor-Adler-Marktes Kunst nicht nur für, sondern mit Menschen.

Mitten im Marktgeschehen des Viktor-Adler-Markts befindet sich der Stand 129, die externe Spielstätte des Kulturhaus Brotfabrik. Der Kunst- und Kulturraum besteht seit September 2013 auf einem der lebendigsten Märkte in Wien und ist älter als das Kulturhaus Brotfabrik in seiner jetzigen Form. Hier sind alle Bewohner Favoritens oder schlichtweg alle Kunst- und Kulturinteressierten eingeladen am breiten Angebot von Veranstaltungen teilzunehmen. Neben dem Stand 129 Kunst- und Kulturraum am Viktor-Adler-Markt werden laufend unterschiedliche Projekte und Kooperationen national, aber auch international durchgeführt.

„Am Mittwoch, 06.12. haben wir einen „Jahresausklang Event“; zwischen 16-21 Uhr. Wir wollen an dem Abend mit unseren Nachbarn, Besucher, Kollegen treffen und in einem gemütlichen Atmosphäre auf das vergangene Jahr zurück blicken. Es wird gekocht, plaudert und Bratapfel mit Eis genascht. Falls Ihr Zeit habt, würden wir uns sehr freuen euch an dem Tag dabei zu haben.“, so Özge Dayan-Mair.

Interessanter Filmabend

Am Mittwoch, 13. Dezember 2023 lädt man um 19 Uhr zum Filmabend: Auf dem Programm steht Last Film Show, des Regisseurs Pan Nalin (Gujarati mit deutschen Untertiteln), Die Handlung ist schnell erklärt:

Samay lebt mit seiner Familie in einem kleinen Dorf in Indien. Sein Leben wird auf den Kopf gestellt, als er zum ersten Mal in das örtliche Kino mitgenommen wird und schon bald weiß, dass er selber Filme machen möchte. Der Filmvorführer des Kinos, Fazal, ist von den Kochkünsten von Samays Mutter begeistert und lässt Samay im Austausch gegen den Inhalt seiner Lunchbox kostenlos Filme schauen. Kurzerhand beginnt Samay die Schule zu schwänzen und seine Zeit lieber im Projektionsraum des Kinos zu verbringen. Hier taucht er Tag für Tag in fantastische Welten ein. Doch die Idylle droht ein jähes Ende zu finden: Die Ära des Zelluloids neigt sich ihrem Ende zu und dem örtlichen Kino droht die Schließung. Um seinen Traum zu verwirklichen, muss Samay die Rettung des Kinos selbst in die Hand nehmen.

Beim Filmabend verwandelt sich der Stand 129 in eines der wenigen Kinos in Favoriten, wo man in wohnzimmerlicher Atmosphäre gemeinsam mit bekannten und unbekannten einen Film schauen und danach über ihn plaudern kann.

Mehr Infos unter Kulturhaus Brotfabrik