Hernals: Fußweg Schafberg weiterhin ungelöst

BI / Deiser

Das Problem „Mauserlweg“ hat eine neue Facette bekommen. Weil seit 15 Jahren keine Lösung für die Fußwegverbindung vom Schafberg nach Dornbach gefunden werden konnte, hat nun eine Bürgerinitiative eine Alternative ersonnen. Unter der Bezeichnung „Weg ohne Namen“ wird eine bisher gesperrte Fußwegverbindung zwischen der Alszeile und dem Schafberg für eine ­Öffnung beworben.

Anzeige

Widmung besteht

Der Mauserlweg war im letzten Jahrzehnt bereits öfters in der Bezirksvertretung, im Gemeinderat, im Petitionsausschuss und in zahlreichen Medien behandelt worden. Bisher ohne Ergebnis. Umwege von mehr als einem Kilometer sind die Folge. Die Alternative zum Mauserlweg: Der „Weg ohne Namen“. Hier sind Widmungen und Grundabtretungen bereits seit 20 Jahren vorhanden.

Nur ein Grundstück

Aber die Herstellung der ­fehlenden 15 Meter für eine Durchwegung zwischen Czartoryskigasse und Braumüllergasse wurde nie in Angriff genommen, obwohl damit das Problem lösbar wäre. Bezirks­chefin Ilse Pfeffer hat die Anregung der Initiative bereits bekommen und lässt sie von der zuständigen ­Magistratsabteilung prüfen. Sie gibt ­jedoch zu bedenken, dass es gegen die Idee bei den Anrainern schwerwiegende Sicherheitsbedenken gebe.

Gerhard Krause

Initiative unternimmt neuen Anlauf