Landstraßer „glühten für soziale Wärme“

(C) zVg: BR Cappar Hajo, BRin Ema Dumani, Barbara Kumer (neunerhaus), BR Robert Boden, Gemeinderat Marcus Schober bei der Spendenübergabe.
(C) zVg: BR Cappar Hajo, BRin Ema Dumani, Barbara Kumer (neunerhaus), BR Robert Boden, Gemeinderat Marcus Schober bei der Spendenübergabe.

In der Landstraße setzte man ein ganz besonderes Zeichen der Solidarität. Gemeinderat Marcus Schober und Bezirksrat Robert Boden (beide SPÖ) veranstalteten unter dem Motto „Glühen für soziale Wärme“ einen Punschstand, der insgesamt € 1.300,- an Spenden für bedürftige Menschen im Bezirk erbrachte.

Spenden für den guten Zweck

Das Erfolgsrezept der Aktion: Glüh-Gin, Maroni und eine herzliche Stimmung, wie die Initiatoren erklärten. Die Spenden gingen an die Sozialorganisation neunerhaus, die auch im 3. Bezirk eine Einrichtung betreibt. Das neunerhaus in der Hagenmüllergasse bietet rund 79 Wohnplätze für ehemals wohnungslose Frauen, Männer und Paare. Sozialarbeiter betreuen die Bewohner durch den Alltag und auf den Weg in ein selbstbestimmtes Leben. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten tolle Arbeit für obdach- und wohnungslose Menschen, die gerade in einer Zeit der enormen Teuerung und Ungewissheit unglaublich wichtig ist,“ so die Landstraßer Politiker abschließend.