Liesing: Die Ratschen kehren nach Mauer zurück

Noch in den 80er Jahren wurde in Mauer kräftig geratscht © ErnstiBi

Gut Ding braucht Weile! Das schon für 2020 angedachte Wiederaufleben des alten Osterbrauchs des „Ratschens“ wurde durch Corona verhindert. Jetzt ist es aber soweit! Der alte Osterbrauch lebt in Liesing neu auf!

Am Karsamstag, dem 30.März 2024 um 12 Uhr, wird nach jahrzehntelanger Pause erstmals wieder in Mauer geratscht! Es wird ein so genanntes „Stand-Ratschen“ vor der Kirche St.Erhard am Maurer Hauptplatz sein.

Alle ehemaligen Ratschen-Buben sind herzlich eingeladen, dabei zu sein. Aber auch jene, die in ihrer Kindheit oder Jugend nicht dabei sein konnten, sind gerne gesehen. Es ist nie zu spät, etwas Neues zu probieren!  „Es freut mich, dass die Ratschen noch immer im Pfarrhof aufbewahrt werden und somit die wichtigsten Utensilien für das Aufleben des uralten Brauchs in Mauer noch immer vorhanden sind. An dieser Stelle herzlichen Dank an die Pfarre Mauer, dass sie die Idee sofort unterstützt hat.“, so Organisator Ernst Paleta.

Bitte um Anmeldung

Alle Interessierten werden gebeten, ihren Kindheits- und Jugendfreunden den Termin weiter zu sagen. Die Zeiten haben sich aber auch geändert, daher sind erstmals auch Mädchen eingeladen, mit zu machen! Wer weiß, welcher Kindheitstraum dadurch plötzlich doch noch Realität wird.

Eine alte Tradition lebt wieder auf © privat

Aus organisatorischen Gründen noch eine Bitte: Damit es in etwa einen Überblick gibt, wie viele Teilnehmer dabei sein werden, wird um unverbindliche Anmeldung mittels E-Mail an  ratschen2024@gmx.at mit Betreff „Ratschen“ ersucht!