Liesing: Fünf Raser müssen den „Deckel“ abgeben!

Polizei kontrolliert verstärkt (Bild: BMI/Alexander TUMA)

Nicht nur Minister Brunner wurde wegen Schnellfahrens erwischt und musste den Führerschein abgeben. In Liesing gab es jetzt eine „Aktion scharf“ mit dem Ergebnis: Fünf Führerschein-Abnahmen und 25 Anzeigen!

Am 23. und 24. Jänner wurde im Bereich Triester Straße im 23. Bezirk intensiv von der Verkehrspolizei kontrolliert. Dabei tappten gleich mehrere Lenker in die Exekutivfalle. Fünf Lenker wurden an Ort und Stelle von Beamten des Stadtpolizeikommandos Liesing der Führerschein abgenommen. Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Ortsgebiet um 41 bis 75 km/h. Alle betroffenen Lenker wurden zudem angezeigt und eine Weiterfahrt wurde untersagt.

Bilanz der Schwerpunkt-Aktion

– Fünf Führerschein-Abnahmen wegen Schnellfahrens.
– 25 Anzeigen wegen verschiedener Verkehrsdelikte, sechs davon wegen mangelnder Kindersicherung.
– Neun Einhebungen von Organmandaten.
– 30 Alko-Tests.

Weitere Aktionen geplant

Dazu verlautet die Polizei: „Nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit gehört zu den häufigsten Unfallursachen. Aus diesem Grund wird die Wiener Polizei im Streifendienst und bei regelmäßigen Schwerpunkt-Aktionen weiterhin rigoros gegen derartige Geschwindigkeitsverletzungen einschreiten, um die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen.“

Hans Steiner
Chefredakteur