Der Platz am Ende der inneren Mariahilfer ­Straße wird im Sommer zur kühlen Verweilzone.
Die hohen Temperaturen im Sommer machen allen Menschen zu schaffen. Auf Wiens Straßen, Gassen und Plätzen wird es an heißen Sommertagen besonders anstrengend. Eine solche Hitze­insel ist auch der Christian-Broda-Platz am Ende der „Mahü“.

Coole Mitarbeiter
Die 4.600 Quadratmeter große Fläche zwischen Gürtel und Stumpergasse wird daher in diesem ­Sommer heruntergekühlt. „Menschen werden sich gerne auf dem Platz aufhalten“, verspricht Mariahilfs Bezirksvorsteher Markus Rumelhart. Damit das auch eintritt, wird sich einiges ändern. Temporär werden Trinkwasserbrunnen und Sprühnebelanlagen installiert. Sitzgelegenheiten werden unter Schatten spendenden Sonnensegeln aufgestellt.
Außerdem betreuen Mit­arbeiter der Stadt Wien zwischen 22. Juni und 20. September den coolen Platz.