Meidling: Vergangenheit geht in die Verlängerung

Wilfried Zankl, Vladimira Bousska und Barbara Marx (v.l.) © Bousska

Eigentlich sollte die Ausstellung „100 Jahre Bezirksmuseum Meidling“ nur bis Ende 2023 laufen. Aufgrund des großen Erfolges und der historischen Bedeutung wird sie bis zum 30. Juni verlängert.

Im Jahr 1923 wurde das „Meidlinger Heimatmuseum“ ins Leben gerufen, das später die Bezeichnung „Bezirksmuseum Meidling“ erhielt. Die im Juni 2023 eröffnete Jubiläumsschau „100 Jahre Bezirksmuseum Meidling“ sollte bis zum Jahresende laufen. In Anbetracht des regen Publikumszustromes entschied sich das Museumsteam zu einer Verlängerung.

Der aus zirka 30 Tafeln mit Bildmaterial und Texten bestehende Rückblick auf frühere Aktivitäten der Museumsleute wird noch von Mittwoch, 10. Jänner, bis Sonntag, 30. Juni, im Bezirksmuseum Meidling (12., Längenfeldgasse 13-15) gezeigt. Die Besuchszeiten: Mittwoch von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 16.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag von 9.30 bis 11.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Informationen: Telefon 817 65 98 (Montag bis Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr) bzw. E-Mail bm1120@bezirksmuseum.at.

Gratis Festschrift

Museumsleiterin Vladimira Bousska, Kustos Hans-Werner Bousska und die anderen ehrenamtlich wirkenden Historiker haben zu diesem Jubiläum eine lesens- und sehenswerte Festschrift zusammengestellt. Auf 80 Seiten dokumentiert diese Publikation sämtliche Höhepunkte der Museumsgeschichte. Das liebevoll gestaltete Werk ist in den Museumsräumen gratis erhältlich. Allfällige Spenden der Bezieher erleichtern die Finanzierung künftiger Projekte. An Feiertagen und an schulfreien Tagen bleiben die Räumlichkeiten stets versperrt.